Current track
Title Artist


Fridays for Future: rund 3.500 Demonstrierende in Karlsruhe

Karlsruhe (dpa/pm/lk) - Rund um die Erde sind am Freitag Klimaschützer auf die Straße gegangen, um für mehr Tempo im Kampf gegen die Klimakrise zu demonstrieren. Rund 3.500 Demonstrierende haben sich in einer 3km langen Menschenkette quer durch Karlsruhe entlang der Moltkestraße, durch den Schlossgarten und den Fasanengarten versammelt, um für eine entschlossene Klimapolitik und eine effiziente Energiewende einzustehen.

Foto: Symbolbild/dnw

Rund 3.500 Demonstranten in Karlsruhe

 Mit dem Protest zeigte sich die Klimabewegung das erste Mal seit der Coronakrise wieder in globalem Umfang auf der Straße. Die Menschenkette in Karlsruhe war darauf ausgelegt, die Einhaltung der Hygieneregeln zu garantieren. Durch Plakate, Bänder und Transparente konnten die Teilnehmenden die Kette schließen, ohne den Mindestabstand zu verletzen. "Wir haben uns viele Gedanken gemacht und abgewägt, wie wir unseren Protest verantwortungsvoll gestalten können. Für uns war das Vorraussetzung für die Demonstration. Mit der dezentralen Organisation des Klimastreiks haben wir aber einen Rahmen geschaffen, in dem viele Menschen sorgenfrei wieder für eine konsequente Klimapolitik streiken konnten", so Pawel Bechtold, Aktivist bei Fridays for Future Karlsruhe.

Verantwortungsvolle Demonstrierende

Die Aktivisten von Fridays for Future sind erleichtert, dass der Klimastreik so gut funktioniert hat. "Wir mussten kreativ werden für diesen Streik und das brachte natürlich auch viel Aufregung mit sich. Trotzdem: das meiste lief wie geplant und für alles andere fanden sich rasch Lösungen. Auch die Demonstrierenden haben sich verantwortungsvoll verhalten. Das hat
vieles erleichtert", berichtet Annika Kelber, Mitorganistorin der Demonstration. Im Fokus des Protests stand die Forderung nach einer Energiewende. Besonders die Stadt Karlsruhe hätte in den Bereichen Solarenergie und Geothermie hervorragende Chancen, die Energiewende umzusetzen.

Proteste auch in Mittelbaden

In Mittelbaden werden auf Kundgebungen in Rastatt, Bühl, Offenburg und Kuppenheim ebenfalls Bürgerinnen und Bürger für das Klima demonstrieren. Die Kundgebung in Kuppenheim steht diesmal unter dem Motto "Kuppenheim:Klimaneutral2030!". Die Organisatoren von Kuppenheim4Future fordern auch von ihrer Kommune ein Klimaschutzkonzept, dass verbindlich Klimaneutralität bis 2030 erreichen kann. Die Kundgebung in Kuppenheim findet ab 17:00 Uhr im Bürgerpark statt.