Current track
Title Artist


Tipps für Kids

Basteltipps, kreative Spielideen und lustige Aktivitäten. So kommt zu Hause keine Langweile auf!

Keine Schule und die ganze Zeit mit Mama und Papa zu Hause? Für Kinder ein Traum, jetzt im Corona Ausnahmezustand gerade für die Eltern eine große Herausforderung!

Damit bei Ihnen kein Lagerkoller aufkommt, sammelt die neue welle Morgenshow mit Vanja & Penz  jeden Tag "Tipps für Kids gegen die Langeweile". Schöne Dinge die Sie zusammen zu Hause machen können ohne dafür vor die Tür zu müssen. Jeden Tag kommen neue Ideen hinzu! 


Der Baumwipfelpfad ist ein 1.250 Meter langer weg durch die Baumkronen des Schwarzwalds. Bis zu 20 Meter hoch sind die Wege.

Ihr braucht:

  • Festes Schuhwerk
  • Eine Kamera um die tolle Aussicht festzuhalten
  • 11 Euro Eintritt für Mama und Papa und 9 Euro für Euch

Alle Pfadfinder sind darin Profis: Schnitzen! Ein tolles Übungsprojekt für alle Schnitz-Anfänger sind kleine, lustige Waldzwerge.
Wichtig: Nicht alleine, ohne Erwachsenen schnitzen! Bittet eure Eltern um Hilfe.

Material:

  • Stöcke / Äste, ca. 15 cm lang
  • Schnitzmesser und Schnitzhandschuh
  • Acrylfarben in Bunt
  • Pinsel oder Wattestäbchen
  • Fineliner in Schwarz und Rot

Sammelt ein paar Äste oder Stöcke und bittet einen Erwachsenen euch zu zeigen, wie ihr ein Ende zu einer Spitze schnitzen könnt.
Befreit den Stock unterhalb der Spitze noch ein paar Zentimeter von der Rinde. Dann habt ihr eine gute Fläche um ein Zwergengesicht aufzumalen.

Jetzt ist Kreativität gefragt: Die Spitze des Stocks ist der Hut des Zwergs! Gestaltet den Hut mit Farben, malt das Gesicht auf, vielleicht hat der Zwerg auch einen Bart? Und eine kleine Hose darf natürlich auch nicht fehlen. Feinere Elemente wie Augen oder Mund könntet ihr mit einem Fineliner oder einem wasserfesten Filzstift aufmalen.

Aus dem Kindergarten kennt ihr bestimmt den „Kartoffeldruck“. Aber auch mit ganz viel anderen Materialien könnte ihr ein tolles Bild gestalten, mit ganz vielen verschiedenen Mustern. Lasst euch von einem Erwachsenen mit dem Messer helfen.

Ihr benötigt:

  • Hilfe von einem Erwachsenen
  • Messer und/oder Schere
  • Acrylfarben bunt
  • Pinsel
  • Malpapier
  • optional Zahnstocher als Griffe

Beispiele für Musterstempel:

  • Möhren: in kleine Stücke schneiden, kleine Ecken und Kanten einschneiden.
  • Ein Salatstrunk ergibt auch coole Muster
  • Maiskolben
  • Blätter von Bäumen oder Pflanzen
  • Ein Stück Rinde
  • … und alles was sonst noch interessante Flächen, Konturen und Muster hat!

Eure Natur-Stempel sollten so trocken wie möglich sein, also tupft ihn etwas mit einem Küchentuch ab.
Streicht die Oberflächen gleichmäßig mit Farbe ein. Acrylfarbe funktioniert am besten! Nehmt nicht zu viel Farbe… sonst verschmiert alles und die Struktur kann man auf dem Papier nicht mehr erkennen.

Jetzt stempelt einfach munter drauf los und fertig ist das Kunstwerk!

Noch bis Ende September finden kreative Kinder-, Jugend-, Familien- und Erwachsenenworkshops statt. Die Teilnahme ist nur mit einer Anmeldung bis 3 Tage vor Beginn des Workshops möglich.

Bis zu den Sommerferien sind die Workshops immer von 15-18 Uhr und in den Sommerferien von 10-13 Uhr. 10 Euro kostet ein Workshop - das Material kommt von der Kunstwerkstatt und ein Museumsbesuch ist auch noch mit drin.

Ihr braucht:

  • Euch und Lust auf Kreativität
  • 10 Euro von Mama oder Papa

Wer von euch kennt das Spiel: Der Boden ist Lava!!? Kaum wird der Satz Der Boden ist Lava gerufen, gilt das auch. Das heißt ihr dürft euch nur noch über Stühle, Tische und Sofas hinweg bewegen - Hauptsache, ihr berührt den Fußboden nicht! Schließlich besteht dieser ja aus tödlicher Lava!

Das tolle an dem Spiel ist, ihr könnt es eigentlich überall und jederzeit spielen. Ihr könnt jedes Stockwerk, jeden Raum bei euch Zuhause oder bei der Oma in ein aufregendes Abenteuer verwandeln. Die einzige Regel: Eure Füße bleiben weg vom Boden! Selbst draußen kann gespielt werden, dann muss man eben ganz schnell auf einen Stein oder einen Baum klettern!

Also, seid ihr bereit? Denkt daran: Sobald der Satz gerufen wird, gibt’s kein zurück mehr, ihr müsst weg vom Boden, denn: DER BODEN IST LAVA!!!

Für eine Insekten-Dose braucht ihr:

  • 1 Blechdose
  • bunte Wolle
  • Schere
  • Klebstoff
  • Hammer
  • Nagel
  • Draht
  • Füllmaterial (zum Beispiel Bambusstäbe, Röllchen aus Wellpappe, Holzwolle, Stroh, dünne Zweige)

Habt ihr euch schon mal gefragt, wo denn die ganzen Insekten da draußen schlafen? Es gibt tatsächlich sowas wie Insektenhotels! Und die kann man ganz schnell selber basteln, dazu brauchen wir nicht mehr als eine Dose, bunte Wolle, Draht und Füllmaterial – wie zum Beispiel Bambusstäbe, Stroh oder dünne Zweige und schon haben wir ein gemütliches Zuhause für die fliegenden Tiere und am Ende sehen sie sogar noch richtig hübsch aus!

Und so wird gebastelt:

  1. Wird die Dose mit bunter Wolle verziert, umso bunter desto schöner! Umwickle die Dose mit Wolle. Möchtest du die Farbe wechseln, schneide den Faden ab und knote einen anderen an das lose Ende. Zum Schluss verknotest du das Ende des letzten Fadens.
  2. Loche den Dosenboden wie auf dem Bild zu sehen vorsichtig mit Hammer und Nagel.
  3. Ziehe ein Stück Draht zum Aufhängen durch das Loch und die Dose hindurch. Verdrehe die Drahtenden miteinander.
  4. Stecke das Füllmaterial in die Dose. Suche ein geschütztes Plätzchen im Garten oder auf dem Balkon. Nun können die ersten kleinen Bewohner in ihr neues Heim einziehen.

Heute stellen wir unsere eigene Knete her.

Dafür braucht ihr:

  • Eine große Schüssel
  • Einweghandschuhe
  • 20 gehäufte Esslöffel Mehl
  •  15 Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Öl
  • 250 Milliliter Wasser
  • Verschiedene Lebensmittelfarben

Siebt das Mehl in eine große Schüssel und gebt das Salz, Öl und Wasser hinzu. Verknetet alles zu einem glatten Teig. Tipp: Wenn die Masse noch zu nass oder klebrig ist, könnt ihr einfach noch ein bisschen Mehl hinzugeben. Ist die Masse noch zu trocken, kippt ihr einfach ein bisschen Wasser nach. Wenn der Teig schön glatt geworden ist, könnt ihr ihn in kleine Portionen aufteilen.

Zieht euch anschließend eure Einweghandschuhe an und drückt mit eurem Daumen kleine Mulden in die einzelnen Knet-Portionen. Dann tropft ihr vorsichtig die Lebensmittelfarbe in die Mulden und knetet die einzelnen Portionen nochmal ordentlich durch. Je mehr Tropfen ihr dafür verwendet, desto intensiver wird die Farbe. Fertig ist eure selbstgemacht Knete.

Gut verschlossen in Schraubgläsern trocknet die Knete nach dem Spielen nicht aus und bleibt etwa acht Wochen elastisch.

Hier gibt es unendlich viele Basteltipps für die Zeit zu Hause wenn mal schlechtes Wetter ist oder ihr einen ruhigen Tag zu Hause verbringen wollt.

Ihr braucht:

  • Einen Computer/ Laptop/ iPad
  • Eventuell einen Drucker
  • Schere, Bastelsachen (von Tipp zu Tipp unterschiedlich)
  • Zeit

Draußen spielen macht Spaß und heute zeigen wir euch, wie man ganz fix eine „Frisbee“ basteln kann.

Ihr braucht:

  • Zwei Pappteller
  • Bastelkleber
  • Schere

Zum Verzieren: Stifte, Aufkleber, Buntes Klebeband, Acrylfarbe, Deckfarbenkasten, usw.

  1. Nehmt die zwei Pappteller, piekst ein Loch in die Mitte und schneidet ein großes Loch in den Teller. Bis zum Tellerrand! Wir brauchen nur die zwei gewölbten Tellerränder.
  2. Jetzt bestreicht den ganz äußeren Rand mit Bastelkleber und klebt die Tellerränder so aufeinander, dass sie NICHT flach aufeinander liegen, sondern das eine Wölbung bleibt. Also Luft zwischen den Tellerrändern.
  3. Wartet 10 Minuten, bis der Bastelkleber wirklich trocken ist.

Jetzt ist die Frisbee eigentlich schon einsatzbereit! Aber, wenn ihr mögt, könntet ihr sie noch schön mit Farben oder Aufkleber verzieren. Wir wünschen viel Spaß beim Frisbee spielen!

Microadventure sind Outdoorerlebnisse vor der eigenen Haustür.
Eine Nacht im Zelt, am Bach, am Waldrand, im eigenen Garten, am Balkon, auf der Terrasse oder im Baumhaus.

Der Naturpark Schwarzwald Mitte Nord stellt jeden Monat zwei solcher Abenteuer online kostenlos zur Verfügung.

Ihr braucht:

  • Zelt
  • Isomatte
  • Verpflegung

HIER findet Ihr alle Informationen

Facebook Seite

Instagram

Eine kleine bunte Rechenkette ist ein schönes Einschulungsgeschenk, das ihr einfach selbst machen könnt.

Materialien:

  • 1 kräftige Schnur oder Lederband
  • 20 Holzkugeln mit Loch in 2 verschiedenen Farben!
  • Schlüsselring oder Anhänger optional

Und so geht’s:

  1. Die Schnur muss so lange sein, dass die Perlen hin und hergeschoben werden können. 2 – 3 cm sollten sie Platz haben.
  2. Einen Knoten an ein Ende der Fädelschnur machen.
  3. Je 5 Kugeln in einer Farbe auffädeln, dann Farbe wechseln und weitere 5 Kugeln auffädeln usw.
  4. Wenn alle 20 Holzperlen aufgefädelt sind, wird auch das andere Ende verknotet. (nicht vergessen: Platz lassen!)

Den Erstklässlern hilft die Rechenkette zum Beispiel, um von eins bis zwanzig zu zählen: Immer eine Perle nehmen und beim Zählen auf die andere Seite schieben.
Dass die Perlen angefasst werden und man die Mengenveränderung sehen kann, hilft dem Gehirn, Zahlen besser zu erfassen und verstehen zu können! Die farbigen „5er Blöcke“ sind dabei einfacher zu erfassen und bieten durch die Unterteilung bei 5, 10, 15 und 20 eine gute Orientierung beim Zählen. Man spricht auch von der „Kraft der Fünf“.

Es gibt noch ganz viele andere tolle Rechenübungen, die ihr mit der Rechenkette trainieren könnt

Heute basteln wir aus einem verstaubten, alten Spiel euer neues Lieblingsspiel. Wir machen aus Scharade eine Geräuschscharade! 

Normalerweise funktioniert Scharade ja so: Ihr bekommt einen Begriff und müsst versuchen, den anderen Mitspielern ohne Worte und nur mit Bewegungen den Begriff zu erklären. Bei der Geräuschscharade bekommt ihr noch einen kleinen Bonus obendrauf und dürft (und sollt) Geräusche nachmachen.

Ihr braucht:

  • Eine Schere
  • Papier
  • Einen Stift
  • Ein großes leeres Glas

Schneidet euch als erstes aus dem Papier gleichgroße Zettel aus und überlegt euch passende Begriffe. Was macht alles Geräusche? Ein Vogel, eine Hupe, eine Klingel, ein Wecker oder, ein Hund…Sammelt so viele Ideen wie möglich und schreibt auf jeden Zettel einen Begriff. Faltet die Zettel in der Mitte zusammen und packt alle in das Glas. Und schwupp - fertig ist die Geräuschscharade.

Jetzt braucht ihr nur noch Mitspieler und dann kann’s losgehen. Jeder zieht nacheinander einen Zettel und versucht das Wort mit Geräuschen für die Anderen zu erklären. Tipp: Ihr könnt um Punkte spielen, den nächsten Abwasch oder einen Schokoriegel aus dem Naschschrank.

Ihr braucht:

  • leere Glasflaschen
  • Wasser

So geht’s:

  1. Giesst unterschiedlich viel Wasser in die Flaschen.
  2. Pustet über die Öffnung einer Flasche, sodass es einen Ton erzeugt.
  3. Versucht, genau soviel Wasser in den Flaschen zu haben, dass ihr eine Tonleiter spielen könnt.

Wenn man über die Öffnung einer Flasche pustet, erzeugt das einen Ton. Bei unterschiedlich großen oder breiten Flaschen entstehen auch unterschiedliche Klänge. Wenn man diese Flaschen aber noch mit unterschiedlich viel Wasser befüllt, lässt sich ein wahres Klangerlebnis erreichen. Einfach ausprobieren!

Tipp:

  • weniger Wasser = tieferer Ton
  • mehr Wasser = höherer Ton

Foto: Stadt Pforzheim

Der Enzauenpark in Pforzheim hat einen sehr beliebten Wasserspielplatz mit Bewegungs- und Spielmöglichkeiten. Ihr könnt Kanäle bauen und Schleusen betätigen. Ihr könnt Wasser aus den Ziehbrunnen holen und es wieder in die Kanäle füllen.

 

Ihr braucht:

  • am besten Badeklamotten
  • Snacks – denn mit Wasser spielen macht soooooo hungrig
  • Wechselklamotten

Wenn „Mensch Ärgere dich nicht“ und Co. nach dem hundertsten Mal spielen langweilig werden, ist dieser Tipp Goldwert: Wie wäre es mit einem persönlichen und selbstgebastelten Familien-Quartett?

Ihr braucht:

  • Gleichfarbiges Tonpapier
  • Verschiedene bunte Stifte
  • Jede Menge Ideen
  • Etwas Zeit

Überlegt euch als erstes, für wen ihr aus der Familie ein Quartett-Kärtchen basteln wollt: Oma? Opa? Mama? Papa? Vielleicht sogar für den nervigen kleinen Bruder? Ihr entscheidet! Am besten sind natürlich so viele wie möglich. Ab 20 verschiedenen Kärtchen machts so richtig Spaß. (Wenn ihr aber nicht so viele Familienmitglieder zusammen bekommt, könnt ihr natürlich auch Freunde dazu packen.)

Danach sucht ihr euch lustige Kategorien aus. Zum Beispiel: Schuhgröße, Kochkünste, Luftanhalten oder wer bekommt die meisten Gummibärchen in den Mund? Ihr vergebt Sterne von 1 bis 5 und entscheidet, wer in welcher Kategorie am besten abschneidet. Zum Beispiel: Kochkünste von Mama? 5 von 5 Sternen. Kochkünste von Papa? 1 von 5 Sternen.

Und dann könnt ihr loslegen und basteln. Schneidet euch aus dem Tonpapier gleichgroße Kärtchen aus und malt ganz oben zu jeder Person ein kleines Bild. Schreibt auf jedes Kärtchen die ausgewählten Kategorien und die vergebenen Sterne – und fertig ist euer persönliches Familien-Quartett. Das ist auf jeden Fall einmalig und super lustig.

Schwarze Scherenschnitte an der Wand sind edel und schick, noch schöner wenn es die Profile von Ihrer eigenen Familie sind! Manche kennen es unter der Bezeichnung „Schattenköpfe“.


Was Sie dazu brauchen:

  • Eine starke Tischlampe
  • ein weißes Blatt Papier
  • schwarzes oder buntes Tonpapier
  • Bleistift
  • Schere
  • Klebeband oder Reißzwecke

Das weiße Blatt Papier kleben Sie an eine Wand und stellen ein Stuhl davor. Das Kind setzt sich auf den Stuhl und jetzt das Profil mit der Lampe anleuchten. Die Position des Stuhl und der Lampe so justieren, dass die Details vom Kopfschatten sehr gut zu erkennen sind.

Jetzt den Schatten Umriss so genau wie möglich anzeichnen. Da ein Scherenschnitt auf schwarzem Papier viel besser aussieht, kleben wir jetzt das weiße Papier auf das schwarze Tonpapier, antrocknen lassen und dann vorsichtig mit der Schere ausschneiden.

Tonpapier mit der farbigen Seite z.B. in einen Glasbilderrahmen und fertig ist das Kunstwerk!

 

Hier findet ihr alles was das Tierliebhaberherz begehrt.

Kamele, Strauße, Lamas, Alpakas, Wallabys, Poitou-Esel, Schweine und Ziegen. Sonn und

An Sonn- und Feiertagen gibt es von 13.00 - 16.00 Uhr Ponyreiten. Allerdings müssen Kinder ab 6 Jahre aktuell einen Mundschutz tragen.

ZUR HOMEPAGE

Ihr braucht:

  • 15 Euro Eintritt (für Mama, Papa, dein Geschwisterchen und dich)
  • 3 Euro für eine Runde Ponyreiten
  • Festes Schuhwerk
  • Gute Laune

Bei der nächsten Grillfeier könnt ihr eure ganze Familie mit eurem selbstgemachten Nachtisch überraschen. Der ist nämlich nicht nur super einfach, sondern auch super lecker!

Ihr braucht:

  • Bananen
  • Kinderriegel

Schneidet die ungeöffnete Bananen längs ein. So, dass das Messer nicht auf der anderen Seite wieder rausspitzt. (Wenn ihr euch nicht sicher seid, könnt ihr auch einen Erwachsenen fragen, der euch hilft.) Brecht die Kinderriegel in kleine Stückchen und drückt sie in den Schlitz, bis alle Stellen gefüllt sind. Danach darf Mama oder Papa sie auf den Grill legen und im Auge behalten.

Wenn die Schale von außen schon richtig schwarz aussieht, ist die Schokobanane perfekt und suuuper lecker.

Guten Appetit!

Ihr habt noch viele alte Kartons zuhause rum liegen? Das ist doch perfekt für einen Roboter Helm!

Schnappt euch einen Karton der gut über euren Kopf passt (er sollte nicht zu eng sitzen) und los geht’s: Mit einer Schere eine Öffnung zum Rausgucken ausschneiden. Und dann malt oder klebt euch bunte Tasten, Drehknöpfe oder kleine Displays drauf, alles was euer Roboter so kann und braucht!

Antennen nicht vergessen! Die sind super wichtig!

Nehmt Strohhalme oder Pfeifenreiniger und vielleicht pieksen die ja aus nem alten Joghurtbecher raus, für den besseren Empfang?! Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Basteln!

Dino Erlebniswelt vor dem Erlebnis- Wohnzentrum Hofmeister in Sindelfingen

Die Dino Erlebniswelt ist eine Ausstellung mit rund 30 originalgetreuen Rekonstruktionen, Schautafeln, einem T-Rex und einem 30 Meter hohen Diplodocus. Ihr könnt Dino-Reiten oder mit der Kindereisenbahn fahren und das Beste ist, ihr könnt mit jeden Dino ein cooles Selfie machen.

Ihr braucht:

  • natürlich Euch
  • am besten Mama und Papa als Beschützer, denn die Dinos bewegen sich
  • Fotoapparat oder ein Handy für coole Fotos

Bis 13. Juni 2020 von Montag bis Samstag, 10:00 bis 19:00 Uhr (außer Sonn und Feiertags) vor dem Erlebnis-Wohnzentrum Hofmeister in Sindelfingen. Der Eintritt ist frei.

Wie wäre es mit einem kleinen Update für eure nächste Schatzsuche? Langweilig einer Spur auf dem Zettel folgen kann ja jeder! Aber wie wäre es mit einer kniffligen Rückwärtssuche?

Schnappt euch zum Beispiel die Klopapierrolle im Badezimmer und legt an diese Stelle stattdessen die Fernbedienung. Da wo normalerweise die Fernbedienung liegt, legt ihr dann ein paar Legosteine. Da wo normalerweise die Legosteine liegen, legt ihr einen Pullover und so weiter und sofort. Das heißt, ihr tauscht immer irgendwelche Sachen aus und müsst dann an den Ort zurückkommen, wo sie normalerweise liegen. Wichtig ist nur, dass ihr euch merkt, wo ihr was hingelegt habt und dass Mama oder Papa nicht die Fernbedienung wieder an den richtigen Platz zurücktragen, bevor die Suche überhaupt losgegangen ist.

Tipp: Ihr könnt euch gegenseitig solche Suchen vorbereiten und am Ende auch einen kleinen Schatz deponieren. Wie bei einer richtigen Schatzsuche. Schokolade, eine gebastelte Karte oder ein schönes Bild.

Joghurt Müsli Eis

Ergibt ca. 10 Eis am Stiel Formen

  • 60 g Beerenmüsli oder Knuspermüsli etc
  • 2 EL Honig
  • 500 g griechischer Joghurt

Zutaten einfach verrühren und in Eis am Stiel Formen füllen und für mindestens 5 Stunden ab in den Gefrierschrank.

 

Schoko Eis

Ergibt ca. 10 Stück

  • 200 ml Sahne
  • 200 g Joghurt
  • 4 Esslöffel Nutella

Alle Zutaten miteinander vermischen und in Eis-am-Stiel-Formen gießen. Für mindestens 5 Stunden ins Gefrierfach.

 

Cremiges Fruchteis

  •  2 Bananen
  • 300 g Ananas
  • 300 g Joghurt

Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel, pürieren und in entsprechende Formen füllen. Für mindestens 5 Stunden ins Gefrierfach.

 

Heute mal ein etwas anderes Zu Bett Geh Ritual:

Ihr braucht:

  • euch im Schlafanzug und mit frisch geputzten Zähnen
  • Mama und Papa die YouTube anmachen

Jeden Tag um 17:45 Uhr lesen die Schauspieler vom Theater Pforzheim auf YouTube kurze Schlaf gut Geschichten vor.

Hier ein Beispiel:

 
 

Wie erkläre ich meinen Kindern diese seltsame Corona Zeit?! Wie kann ich meine Kinder in ihrer Verwirrung auffangen? Mama Gianna Pazický aus Speyer hat sich damit auseinander gesetzt und erobert im Sturm die Kinderherzen mit einer zuckersüßen selbstgeschriebenen Geschichte:

„Als der Fuchs den Frühling stahl“.

Einen kleinen Auszug vom Eichhörnchen Joni, vorgelesen von Jella Töbe (Tipps für Kids Redaktion aus der neue welle Morgenshow), hören Sie hier:


Vielen Dank an Gianna Pazický aus Speyer

Die Geschichte ist kostenlos und kann einfach als PDF Datei heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Zusätzlich ist jedes Kapitel mit schönen Illustrationen bebildert, die die Kinder ausmalen können. Besonders freut sich Mama Gianna, wenn viele Kindergärten, Schule oder andere soziale Einrichtungen die Geschichte nutzen und gerne auch kostenfrei weiter verbreiten!

Für die ganze Ausmalgeschichte klicken Sie hier auf fuchsfruehling.de

Was gibt’s besseres als eine eisgekühlte Limo an heißen Tagen? Nichts! Außer vielleicht… eine selbstgemachte eisgekühlte Limo an heißen Tagen! Und die könnt ihr ganz leicht selber mixen.

Ihr braucht:

  • 80 Gramm Zucker
  • 4 Zitronen
  • heißes Wasser
  • Sprudelwasser
  • einen großen Krug oder Topf zum Mixen
  1. Löst die 80 Gramm Zucker mit einem guten Schuss heißes Wasser auf, bis er vollständig verschwunden ist.
  2. Gebt dann den Saft der vier Zitronen dazu und verrührt alles gut miteinander.
  3. Am Ende mit Sprudelwasser nach Belieben auffüllen.
  4. Fertig ist die selbstgemachte Limo für heiße Tage.
  5. Aufpeppen könnt ihr das Ganze übrigens noch mit Eiswürfeln oder Minzblättern.

Handy-Akku leer? Kein Netz? Dann baut euch doch schnell ein „Dosentelefon“!

Was ihr dafür braucht:

  • zwei leere und ausgespülte Konservendosen (alternativ: leere alte Joghurtbecher)
  • dünne Paketschnur oder ein Nylonfaden (alte Drachenschnur, Wäscheleine usw.)


So geht’s:

In die Mitte des Dosenbodens ein kleines Loch bohren.
Achtung: die Löcher dürfen nicht zu groß sein! Gerade so groß, dass die Schnur knapp durch passt.

Steckt die Schnur von außen durch das Loch im Dosenboden und verknotet es fest, die Schnur darf nicht aus dem Loch rutschen. Das Gleiche mit dem anderen Schnurende und der zweiten Dose.

Fertig ist das Dosentelefon!


Zum Telefonieren stell dich mit einer weiteren Person in Abstand auf, und zwar so, dass die Schnur richtig gespannt ist. Jetzt hält einer die Dosenöffnung an sein Ohr, der andere an den Mund. Die Worte werden durch die Schwingungen über die Schnur zum Ohr des Anderen transportiert.

Bei dem Kreideparcours geht es darum eine Strecke mit unterschiedlichen „Hindernissen“ zu bewältigen. 

Ihr braucht:

  • Kreide
  • Je mehr Personen, desto besser, geht aber auch alleine

Bei dem Kreideparcours geht es darum gemeinsam mit Straßenkreide einen Parcours auf die Straße/ auf den Balkon/ im Garten/ im Hof zu malen. Mit Stoppzeichen, Kreisverkehren, Rechtskurven, Linkskurven, eine Rakete als Rennzeichen usw. Ihr entscheidet wie lang und wie schwierig euer Parcours wird.

Und dann dürft ihr nacheinander den Weg erobern. Auf die Kreide, fertig, los.

Tageskalender mit positiven Sprüchen sind ein super Geschenk, aber, kauft man einen im Laden sind die Sprüche doch ziemlich unpersönlich. Unsere Variante ist viel individueller und persönlicher.
Bastelt euren Eltern oder Großeltern doch eine Glücksnachrichten-Box!

Dafür nehmt ihr eine kleine Schachtel oder auch einfach ein Schraubglas, ganz egal, und dafür schreibt ihr auf einzelne Zettel ganz viele liebevolle, lustige Grüße oder auch kleine Reime!

„Ich hab dich lieb“

„Du siehst super aus!“

„Egal wie das Wetter heute sein wird, du bist mein Sonnenschein“

„Dein Schokokuchen schmeckt uns super gut! Danke, dass du so toll backen kannst!“

„Heute wirst du bestimmt Lust haben, Spaghetti Bolognese zu kochen!“

usw…

Jeden Tag darf ein positiver Gute Laune Zettel herausgenommen werden. So startet der Tag gleich optimal!

Ihr braucht:

  • eine Styropor- oder Plastikkugel (Bastelladen)
  • alte CDs
  • Wasser
  • eine Ringschraube
  • Klebstoff
  • eine robuste Schere
  • viel Kraft in den Händen…

Anleitung

  1. Erhitzt das Wasser, gebt es in eine Schüssel und legt die CDs ein paar Minuten hinein. Dadurch werden sie etwas weicher und lassen sich besser schneiden. Achtung, verbrennt euch nicht die Finger!
  2. Nehmt die CDs nacheinander heraus, trocknet sie gründlich ab und zerschneidet sie in viele kleine Vierecke. Dafür braucht ihr eine sehr stabile Schere! Lasst euch von euren Eltern helfen.
  3. Dreht die Ringschraube oder Ähnliches in die Styroporkugel, damit ihr eine Aufhängung habt.
  4. Jetzt klebt die Vierecke einzeln nacheinander, gleichmäßig und dicht an dicht auf die Kugel. Startet am besten oben und arbeitet euch in Reihen bis zum anderen Ende der Kugel. Warten bis der Klebstoff trocken ist und fertig ist eure eigenen Discokugel!

Achtung: CD-Reste sind Sondermüll und gehören nicht in die Mülltonne zuhause! In Elektromärkte gibt es oft Sammelboxen für alte CDs oder ihr gebt den CD-Müll bei einem Wertstoffhof ab.

Euch ist langweilig und ihr wisst einfach nicht, was ihr machen sollt? Dann ist das „Weiß-nicht-weiß-doch-Glas“ vielleicht die passende Lösung.

Was ihr braucht:

  • ein großes Glas (zum Beispiel ein altes, sauberes Gurkenglas)
  • viele kleine Zettel
  • einen Stift
  • jede Menge Ideen

Schreibt auf jeden Zettel, was euch Spaß macht. Zum Beispiel Wasserfarben malen, Fußball spielen, Eis essen oder puzzeln … Faltet danach die einzelnen Zettel, werft sie ins Glas und wenn euch Langweilig ist – einfach einen Zettel daraus ziehen.

Im Internet macht eine neue „Challenge“, also eine neue „Herausforderung“ die Runde: #doodlechallenge

Kurz gesagt, muss eine Person erraten, was die andere Person ihm oder ihr auf den Rücken zeichnet. Ist schwieriger als es klingt, und die Ergebnisse sind super lustig!

Ihr braucht:

  • 2 Blätter Papier
  • 2 Stifte
  • Evtl. einfaches Klebeband
  • 2 Personen können spielen

Die Person die die Zeichnung erraten soll (Mitspieler A), stellt sich mit dem Gesicht zur Wand und klebt sich ein Blatt Papier an die Wand.

Jetzt klebt oder hält die zeichnende Person (Mitspieler B) ein Blatt an den Rücken des Mitspielers A, überlegt sich ein Begriff und beginnt zu zeichnen. Schön fest aufdrücken, damit Mitspieler A überhaupt eine Chance hat, etwas zu erspüren.

Sobald Mitspieler A denkt etwas zu erkennen, darf er oder sie einen Tipp abgeben.

Idee: Natürlich könntet ihr auch etwas auf den Rücken „schreiben“!?

Wir brauchen:

  • Leere Toilettenpapier- oder Küchenrolle
  • Stabiles Papier
  • Alleskleber
  • Schere
  • Zum Befüllen: Nudeln oder Reis oder kleine Steinchen oder oder …

Erstmal müssen wir die Rolle verschließen, dafür stellen wir die Rolle auf festes Papier, zeichnen einmal drum herum und zeichnen dann einen etwas größeren Kreis um den Ersten.

Dann schneiden wir am äußeren Kreis entlang eine Scheibe aus und schneiden für die Klebe-Laschen etwa 10 mal in gleichen Abständen bis zum inneren Kreis.

Das Ganze machen wir nochmals für den zweiten Deckel, mit dem die Rassel später verschlossen wird.

Wir kleben den Deckel mit den Klebelaschen auf eine Öffnung der Rolle, befüllen über die noch offene Seite die Rolle mit Linsen oder Ähnlichem, und verschließen am Ende beide Seiten.

Jetzt könnt ihr die Rassel nach Belieben bemalen, bekleben und verzieren – fertig!

Musterklammern

Basteln Sie mit Ihrem Kind ein Dosen-Saiteninstrument!
Sie brauchen:

  • eine leere Konservendose
  • 2 Gummiringe
  • 4 Musterklammern
  • Lochzange oder Dosenmilchöffner

 

So geht’s:

  1. Bohren Sie vorsichtig je zwei Löcher in den Dosenrand.
  2. Stecken Sie die Musterklammern durch die Löcher.
  3. Befestigen Sie daran die Gummiringe. Probieren Sie es aus. Keine Saite klingt gleich!

Für diesen Tipp brauchen Sie nur Stift, ein paar Zettel und ihre Gehirnzellen. Veranstalten Sie Ihre eigene Quizshow! Und zwar mit Fragen zur Familie oder Ihrem zuhause.

Eine Person wird zur Quizmaster ernannt und erstellt vorher ein paar Fragen. Die könnten zum Beispiel so aussehen:

  • Wer in der Familie ist 8 Jahre alt?
  • Wie heißt die Oma mit Vornamen?
  • Wer isst am liebsten Erbsen?
  • Der Erste, der rausfindet, wie viele Kuscheltiere im Mädels-Kinderzimmer liegen bekommt diesen Punkt!
  • Wer hat heute rote Socken an?
  • usw.

Lustig wird’s auch wenn die Kandidaten, genau wie in einer echten Quizshow vorher noch ein Geräusch machen müssen um dann die Frage beantworten zu dürfen. Vielleicht haben Sie noch ein quietschendes Hundespielzeug, eine Glocke, Tröte oder kleine Klingel.

Viel Spaß!

Für den selbst gemachten Knetball braucht ihr:

  • Eine Plastikflasche
  • Luftballons
  • Eine Schere
  • Reis oder Mehl zum Befüllen

Als Erstes schneidet ihr den Boden der Wasserflasche ab, sodass eine Art Trichter übrig bleibt. Dann stülpt ihr den Luftballon über den Trichter, füllt den Ballon mit Reis oder Mehl. Danach schneidet ihr erst den dünnen Hals vom befüllten Luftballon ab und als Zweites den von einem leeren Luftballon, um dann den leeren Ballon über den vollen zu stülpen. Fertig. Jetzt habt ihr einen eigenen Anti-Stress-Ball gebastelt. Knetet ihn so lange in euren Händen, bis ihr entspannt...Oooooommmmmm

Psstt! Vielleicht wäre das auch gleich ein perfektes Geschenk zum Muttertag für die gestresste Mama im Home Office...

Aus Materialien, die man fast in jedem Haushalt finden kann, können wir ganz einfach „Seife“ selber machen Für die selbst gemachte „Knetseife“ braucht ihr:

  • Duschgel oder flüssige Seife (z.B. 50 Gramm)
  • Speisestärke  (z.B. 100 Gramm)
  • Formen zum Ausstechen
  • Lebensmittelfarbe
  • Schüssel & Löffel
  • optional:  Lebensmittel Glitzer

Füllt erst die Speisestärke in eine Schüssel dann rührt das Duschgel und ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe (und/oder Glitzer) mit einem Löffel unter, bis es eine einheitliche Masse ergibt. Benutzt dann eure Hände und knetet die Masse gut durch, bis ihr einen knetbare Klumpen habt. Sollte er etwas zu pulvrig sein, fehlt noch etwas Duschgel. Die Masse sollte nicht mehr an den Händen kleben.

Jetzt kannst du einfach freihändig die Seife in Form kneten oder du rollst die Masse aus und benutzt Plätzchenausstecher. Auch könntet ihr mit einem Holzstäbchen Wörter in die Seife ritzen.

Tipps:

  1. Achtet darauf, dass Ihr das Verhältnis von Speisestärke und Duschgel etwa im Verhältnis von 2:1 mischt.
  2. Die kleinen Knetseife ist nicht so lange haltbar wie „normale“ Seife. Am besten, bewahrt ihr sie in einem luftdichten Behälter auf.

Verbinden Sie den nächsten Spaziergang in der Natur mit einer kleinen Sammel-Aufgabe für Ihre Kids. Gebraucht werden: Schöne, dünne Blätter, Blüten, Blumen oder Gräser, um daraus eine originelle Muttertagskarte zu basteln.

Was Sie außerdem brauchen:

  • ein dickes, schweres Buch
  • dünne Pappe
  • durchsichtige und selbstklebende Bucheinbandfolie

Pressen Sie die gesammelten Pflanzen und Blüten im dicksten Buch, das Sie zuhause finden können und warten Sie ab. Je länger das Ganze presst, desto besser.

Danach geht’s ans Kartengestalten. Schneiden Sie aus der Pappe eine Karte aus, legen Sie die gepressten Blumen und Blüten oben drauf und kleben Sie es mit der Bucheinbandfolie schön fest. Fertig ist die persönliche Muttertagskarte für Mama oder Omi.

Kleiner Tipp: Kleine Kinder können noch ein schönes Bild auf die Karte malen oder dem Papa einen Text diktieren, große Kinder können selbst ein paar liebe Worte schreiben.

Endlich gibt es für Ihre vielen einsamen Einzelsocken wieder was zu tun! Die verwandeln wir nämlich in lustige Socken-Kraken.

Knüllen Sie aus Zeitungspapier oder aus einer anderen Socke eine Kugel und stopfen diese in die Sockenspitze. Schneiden Sie knapp über der Ferse den Socken ab, damit er nach unten gerade ist. Dann nehmen Sie eine Schnur und binden sie unterhalb des Kopfes drum herum, Knoten machen und schneiden mit einer Schere die Krakenfüße ein. Das Gesicht kann man mit Wackelaugen, Mund oder Ähnliches bekleben.

Idee: Ziehen Sie oben am Kopf einen Faden durch und hängen Sie die Krake im Kinderzimmer auf!

Sie benötigen:

  • 1 leere Toilettenpapierrolle
  • 1 Luftballon
  • Klebeband​
  • Schere
  • Konfetti (einfach selber machen mit buntem Papier und Locher)

Schneiden Sie am Luftballon, oben an der Rundung ein Stück ab. Dann den Ballon mit dem großen Ausschnitt über ein Ende der Toilettenpapierrolle drüber ziehen und mit Klebeband drum herum fixieren.  Jetzt unten den Luftballon verknoten und Konfetti in die Öffnung der Rolle. Alles sammelt sich unten am Knoten des Luftballons. 

Toilettenpapierrolle in der einen Hand schräg nach  oben halten und mit der anderen am Ballonknoten ziehen ... loslassen und "PENG"!  

Pfannkuchen sind lecker aber eventuell auch etwas langweilig. Aufpeppen können Sie Ihre Pfannkuchen ganz einfach: indem Sie in ein paar Tuben Lebensmittelfarbe investieren und damit kunterbunte Regenbogen – Pfannkuchen zaubern!

So geht’s:
Pfannkuchen Teig zubereiten mit

  • für 7 Stück
  • 2 Eier
  • 200 ml Milch
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Mehl
  • 60 ml Mineralwasser
  • etwas Speiseöl oder Butter zum Ausbacken

Eier mit Milch, Zucker, Salz, Mehl und Mineralwasser zu einem glatten Teig rühren. Bei Bedarf noch etwas Mehl oder Wasser hinzugeben, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Dann den Pfannkuchen Teig auf mehrere Schälchen aufteilen und jeweils mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe verrühren. 
Jetzt nur noch ausbacken und fertig sind die bunten Regenbogen – Pfannkuchen!

Weitere Ideen:

  1. Stapeln Sie sie zu einer Torte übereinander mit ein wenig Tortencreme, Schlagsahne, Marmelade oder Ähnlichem dazwischen.
  2. Nutzen Sie Plätzchenausstecher und stechen Sie zusammen mit Ihren Kindern lustige Formen aus den bunten Pfannkuchen!

Schneebälle werfen kann jeder, aber pustet mal einen Schneeballersatz durch einen Hindernisparcours!

Spielanleitung
Markiert eine  Rennstrecke, und baut Hindernisse auf. Jeder Sportler bekommt einen Strohhalm und einen Wattebausch (als Schneeballersatz). Nach dem Startsignal bewegt der Sportler den Wattebausch durch den Parcours, indem er durch den Strohhalm pustet. An der Ziellinie die Zeit stoppen. Der schnellste Puster gewinnt!

Tipp
Schwierige Hindernisse bauen: Zum Beispiel eine Treppe hinauf, oder ihr klebt mit Kreppband eine Linie, die der Wattebausch nicht verlassen darf. Wenn es doch passiert, muss der Sportler zurück zum Start oder bekommt Strafpunkte. Natürlich könnt ihr auch einfach gegen euch selbst spielen: Versucht eure Puste-Bestzeit zu überbieten!

Mit dem sogenannten „Wollfadenparcour“ können sich Ihre Kinder wie Geheimagenten im eigenen zuhause fühlen.

Sie benötigen: Ein großes Knäuel Wolle und einige kleine Glöckchen. Spannen Sie die Wolle kreuz und quer durch die Wohnung und hängen Sie die Glöckchen an ein paar einzelne Fäden. Verteilen Sie vorab Punkte und ziehen Sie einen ab, wenn bei einem Kind die Glöckchen beim Durchschlängeln klingeln. Zur Motivation können Sie am Ziel etwas Süßes oder eine kleine Überraschung legen.

Um das Ganze noch spannender zu machen, können Sie sich vorher auch noch eine gemeinsame spannende Agentengeschichte ausdenken. Macht Spaß, ist kreativ und die Geschicklichkeit wird auch getestet!

Ein Gemälde malen und zeichnen mit Profi an der Hand – das geht für Kinder und Erwachsene hier bei Art-Partys. Carmen Günter-Bartl aus Karlsruhe bietet „Online Art Partys“ an – und malt gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein jeweils festgelegtes Bild. Hilfestellung und Tipps inklusive. Online finden Sie alle Termine, benötigten Materialien und welches Bild als nächstes an der Reihe ist. Auf Anfrage gibt‘s auch individuelle Termine für die eigene Geburtstagsfeier. 

Zaubern lernen von und mit richtigen Profis. Das bieten zwei selbstständige Zauberer noch bis Ende April kostenlos auf ihrer Homepage an. Unten auf den Link klicken, anmelden und loslegen. Schritt für Schritt erklären die beiden, wie die Tricks funktionieren und wie ihr sie am besten zuhause üben könnt, ohne dass Mama und Papa merken, wie sie funktionieren.

Hokus Pokus ... Hex Hex!
Hier geht´s zur Zauberakademie. 

Einmal Rockstar sein! Das geht ganz einfach in den eigenen vier Wänden. Wie wäre es mit einem ganz persönlichen Familiensong?

Sucht euch dazu einfach euer Lieblingslied als Instrumental-Version im Internet aus und sammelt Sätze, die häufig bei euch Zuhause fallen. Zum Beispiel: "Iss dein Teller leer!“, „Darf ich bitte ans iPad gehen?“, „Nur noch 5 Minuten Mama!“. Danach werden sie ganz einfach passend zu Melodie gesungen, so wie es euch Spaß macht. Und fertig ist der ganz persönliche Familiensong.

Na, eine kleine Tanzpause gefällig? Consti Volz von der Tanzschule MOVE-ON in Karlsruhe-Rintheim zeigt euch einen kurzen Tanz! Tanzspaß für Groß und Klein garantiert. 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von die neue welle (@die.neue.welle) am

Die Erwachsenen sind die Models und die Kids die Künstler. Sie posieren, die Kinder zeichnen derweil Ihre Pose. Nutzen Sie die Zeit zum Ausruhen, legen Sie sich bequem auf die Couch, setzen Sie sich auf den Balkon mit einem kühlen Getränk - ganz egal.

Natürlich ist es für die Konzentration um einiges besser, wenn die Kids dabei ruhig sind und damit auch Sie sich dann auch ein bisschen besser ausruhen können. Na, klingt das nicht gut? Dann ran an die Stifte und los! 

Normalerweise können Kinder an der Zooschule Landau viel im Zooschulunterricht lernen. Sie können im Unterricht aus mehr als 25 Themen wählen, stehen im direkten Tierkontakt und bekommen auch in der Ferienzeit die Chance auf ein besonderes Ferienprogramm. Das Programm ist jetzt in der Corona-Zeit natürlich etwas verändert – aber es bleibt bestehen. Nämlich online.

Für alle Tierforscher gibt es eine Forscherwerkstatt, Ausmalbögen, verschiedene Rätsel und viele weiter Angebote gibt es in der Zooschule Landau

Wie schaffen es Schauspieler eigentlich, so echt auf der Bühne zu weinen? Und was sind eigentlich Standbilder?

Diese und viele andere Fragen beantwortet Theaterpädagoge Rob Dornboos auf seiner YouTube-Seite „Theaterkurs mit Rob“. Mindestens einmal wöchentlich veröffentlicht er dort ein neues Video zu einem anderen Thema und erklärt Kindern ab 6 Jahren, wie Theatermachen funktioniert.


Eigentlich ist es fast schon ein Klassiker unter den Beschäftigungsideen: die Modenschau im Kinderzimmer.
Viel brauchen Sie dafür nicht. Nur ein paar Klamotten, Schuhe oder Hüte – und die Kinder sind schon fast wie von alleine beschäftigt.

Optional können Sie auch eine Jury bilden und die Outfits bewerten.

Memory kennt ja fast jeder: zwei gleiche Bilder müssen gefunden werden. Heute machen wir das mal anders: Heute gibt es Memory für die Ohren – ein Akustik Memory!pixabay

Hierfür brauchen Sie viele kleine gleiche Behälter. Vielleicht sammeln ihre Kinder die kleinen orangefarbenen Überraschungs-Eier oder sie haben viele Streichholzschachteln oder Filmdosen. Immer zwei werden mit dem gleichen Gegenstand gefüllt. 

Das kann alles Mögliche sein: Zum Beispiel, Knöpfe, Münzen, Wasser, getrocknete Blüten oder einfach mal zwei Dosen mit „Nichts“?! 

Am besten alle an der Unterseite als Zweierpaare markieren, damit man nicht ständig die Dosen wieder öffnen muss. Alle Behälter gut durchmischen und fertig ist das Akustik Memory!

Würfelspiel "15" pixabay
Jeder Spieler würfelt so oft hintereinander bis er 15 Augen erreicht hat oder dieser Zahl möglichst nahe gekommen ist. Wer die 15 überschreitet, hat verloren. Gewinner ist, wer die 15 erreicht oder am dichtesten darunter bleibt!
 
Bewegungsspiel "Feuer, Wasser, Erde, Sturm"

Hier brauchen Sie viel Platz, denn es wird sich richtig viel bewegt: Jedem Kommando wird eine Aufgabe zugeordnet:

Feuer =  sich schnell an eine Wand stellen

Wasser = sich auf einen Stuhl setzen oder stellen

Erde = sich flach auf den Boden legen

Sturm = sich an irgendeinem Gegenstand festhalten. 

Am besten spielen Sie liebe Eltern, ein bisschen Musik vom Handy ab: die Kids müssen durch den Raum laufen oder tanzen und dann PLÖTZLICH wird die Musik gestoppt und sie rufen ein Kommando! Wer zu spät reagiert, fliegt leider leider raus… gewonnen hat derjenige, der am Ende übrig bleibt! 

Stifte und Papier schnappen und los geht's!

Sie haben lange dunkle Zottelhaare, eine große krumme Nase und einen struppigen Besen in der Hand… zugegeben: Ein bisschen gruselig sehen die Dornwaldhexen von Durlach schon aus. Aber sie sind zum Glück ganz lieb - immerhin haben Sie jetzt was ganz Tolles für die Kinder in der Region geplant:dornwaldhexe

​Beim “Dornwaldhexen Malspaß” können Kinder ihre gemalten Hexen oder Masken einreichen und tolle Preise gewinnen. Kunstwerk abfotografieren und bis Samstag, den 25. April 2020 an dornwaldhexe@posteo.de schicken. Die Kinder können entweder frei Hand malen oder sich auf der Homepage eine Malvorlage ausdrucken.

Tipp von Tagesmutti Sandra aus Wöschbach: Für Oma und Opa Ostergeschenke aus Salzteig formen! Ideal für alle Altersklassen. Wie wäre es zum Beispiel mit kleinen Handabdrücken der Kinder?! Einfach eine Kugel formen, flach zu einer dickeren Scheibe drücken und dann die Kinderhand fest eindrücken.

 

Salzteig selber machen – so geht’s!

Um Salzteig selbst herzustellen, sind weder lange Vorbereitungen noch aufwändige Utensilien notwendig. Wahrscheinlich finden Sie alle benötigten Zutaten in Ihrer Küche.
 
Zutaten für Salzteig:
  • 2 Tassen Weizenmehl (Typ 405)
  • 1 Tasse Salz
  • 1 TL Pflanzenöl
  • 1 Tasse Wasser

 

Zubereitung:

  • Mehl und Salz vermengen.
  • Wasser hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Dazu kannst du natürlich deine Küchenmaschine verwenden. Aber vielleicht wollen auch die Kinder bereits bei der Herstellung gern selbst mitmachen.
  • Pflanzenöl hinzufügen und nochmal ausgiebig kneten, um die Geschmeidigkeit des Teiges zu erhöhen.
 
Salzteig haltbar machen mit und ohne Backen:
Grundsätzlich kann man fertige Salzteig-Figuren auch an der Luft trocknen lassen. Je nach Dicke der Bastelobjekte dauert das allerdings bis zu mehreren Tagen. Schneller geht es mit dem Backofen:
  • Fertige Salzteig-Objekte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Den Backofen zunächst auf 50 Grad einstellen und pro 0,5 Zentimeter Dicke deine Kunstwerke eine Stunde lang backen. Dabei ggf. anfänglich die Backofentür einen Spalt breit öffnen oder ab und zu weit öffnen, damit die Feuchtigkeit besser entweichen kann.
  • Anschließend die Temperatur auf 120 bis 150 Grad erhöhen und den Salzteig noch einmal etwa eine Stunde fertig backen, bei sehr großen Teilen auch länger.
 
Hinweis: Je höher die Temperatur beim Backen ist, umso höher ist das Risiko, dass sich Blasen oder Risse auf der Oberfläche des Teiges bilden. Deshalb unbedingt mit niedrigen Temperaturen starten. Zusätzlich kann man die Oberfläche dünn mit Pflanzenöl einpinseln.

Manchmal muss einfach der Fernseh-Joker her! Aber wie wär’s, wenn Sie das ganz groß aufziehen?  

Veranstalten Sie ihr eigenes Kino-Event mit den Kids und für die Kids: 1 Tag vorher könnten Ihre Kinder z.B. die Eintrittskarten selber malen, Vielleicht sollen  die Tickets auch bei Ihnen gekauft werden? Eintrittspreis bzw. eine Währung könnte sein: Bett ordentlich machen, Geschirr abtrocknen, usw. Dann könnten Sie alle zusammen vorher noch leckeres Popcorn in den Töpfen knallen lassen und kleine Snacks gemeinsam zaubern. Mit den Vorbereitungen sind die Kinder dann erst einmal beschäftigt!

Das Fernsehzimmer Kinomäßig vorzubereiten ist Ihre Aufgabe liebe Eltern. Im Idealfall: Ohne, dass die Kinder es sehen! Dann ist die Freude besonders groß. So könnte das aussehen: Wohnzimmer verdunkeln, kleine Lichtquellen aufstellen, das Sofa  vielleicht etwas verschieben, usw.

Und dann gibt es 5 Minuten vor Filmbeginn den offiziellen Einlass mit Ticketkontrolle und allem Drum und Dran. Die Kinder werden staunen und Sie könnten das sogar als wöchentliches Event machen, und dann haben die Kinder was, auf das sie sich richtig freuen können.

Ein Tipp für die ganz Kleinen zwischen ein und drei Jahren: Matschen, spielen und entdecken mit Rasierschaum.
 
Materialien:
  • Rasierschaum Sensitiv
  • eine flache Schale
  • Lebensmittelfarbe
  • ein weißes Blatt Papier
 
So geht’s:
Der Rasierschaum wird in die flache Schale gesprüht, anschließend kommen einige Tropfen Lebensmittelfarbe dazu. Danach sind die Kinder gefragt: Es darf gematscht, gestreichelt und gespielt werden. Zum Schluss, wenn die Kinder keine Lust mehr haben, wird das weiße Blatt leicht auf den Rasierschaum gelegt, angedrückt und wieder abgezogen – fertig ist das Rasierschaum-Kunstwerk.

Tipp von Tagesmutti Sandra aus Wöschbach: Zuhause Kegeln! Sparen Sie sich den Gang zum Pfandautomaten und kegeln Sie mit Ihrer Familie eine Runde.

Einfach ein paar leere Plastikflaschen nehmen, etwas mit Wasser befüllen, einen Ball hinter dem Sofa hervor kramen und los geht’s! Wir wünschen viel Spaß beim Kegeln!

Wie wäre es mal mit einer Schnitzeljagd oder einer Schatzsuche zuhause? Die eigenen vier Wände und auch der Garten, wenn man einen hat, bieten viele tolle Schätze, die man entdecken kann. Und um ein echter Schatzsucher zu werden braucht es gar nicht mal viel:
Ein paar Blätter Papier, ein Stift und eine kleine Tasche für jeden der Schatzsucher reicht vollkommen aus.

Wer zum Beispiel eine Lupe zuhause hat oder Piratenverkleidungen für Fasching kann dem Ganzen ja auch ein Motto geben: Zum Beispiel Sherlock Holmes oder Piratenschatzsuche!

Die Vorbereitung ist auch ganz einfach: Jeder Schatzsucher bekommt eine Schatzkarte. Die bereiten die Eltern vor. Bei der Erstellung der Schatzkarte sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Eine Möglichkeit ist, verschiedene Schätze in der Wohnung zu finden. Ein paar Beispiele finden Sie weiter unten. Auch kleine Rätsel- oder Zählaufgaben kann man mit drauf schreiben. Oder zeichnen Sie eine grobe Karte der Wohnung und verstecken Sie an markierten Stellen kleine Schätze.

Jeder Schatzsucher begibt sich dann auf die Suche und verstaut seine gefundenen Schätze in seiner Schatzsucher-Tasche!

Bei mehreren Teilnehmern kann man einen Wettbewerb daraus machen oder die Schatzsucher tun sich als Team zusammen. Am Ende erhält der Gewinner – oder jeder Schatzsucher – dann einen Preis. Zum Beispiel eine Dose gefüllt mit Schoko-Talern!

Ein paar Ideen für „Schätze“ oder Aufgaben:

  • Finde einen runden Gegenstand im Badezimmer
  • Finde eine Münze, die möglichst nah an deinem Geburtsdatum geprägt wurde
  • Finde in der Zeitung ein Bild von einem Tier/einem Auto/etc. (was eben in der aktuellen Ausgabe zu finden ist) und schneide es aus.
  • Welcher Schlüssel an Papas (oder Mamas) Schlüsselbund, passt in die Eingangstür?
  • Rechne alle Zahlen in Oma's Telefonnummer zusammen
  • Rätselidee: „Ich habe 4 Beine, aber kann nicht laufen“ Antwort: Stuhl oder Tisch
  • Wieviele Stufen hat die Treppe?
  • Wieviele Reifen haben alle Spielzeugautos zusammen?

Ideen für Mottos:

  • Piratenschatzsuche:
    Das Bad ist der Strand, das Sofa zum Beispiel das Piratenschiff, auf dem alle gefundenen Schätze gesammmelt werden.
    Der Balkon oder die Terasse können eine entfernte Schatzinsel sein.
    Aus Schnur und schwarzer Pappe kann man auch super einfach Augenklappen für alle Piraten basteln!
  • Sherlock Holmes:
    Wie wäre eine Detektivgeschichte? Ein Dieb hat den Schatz (Schoko-Taler, die man am Ende bekommt) gestohlen. Aber wer war es?
    Hier könnte man zum Beispiel Gegenstände verstecken, die alle einem Elternteil gehören. Wenn alle Gegenstände gefunden sind, kann das Kind herausfinden, wem diese gehören und das Rätsel aufklären.

Das ist ein Tipp für alle kleinen Hobbygärtner, die schon nach kurzer Zeit Ergebnisse sehen wollen: Wie wär’s mit süßen kleinen Kresseköpfchen? Dafür brauchen Sie Watte,  Kressesamen und Eier. Genauer gesagt: die leeren Eierhälften. Jeweils eine Eierhälfte füllen die Kinder mit Watte, bestreuen sie mit Kresse und begießen sie ein bisschen mit Wasser – jetzt mus nur noch ein ein sonniges Plätzchen auf der Fensterbank gefunden werden!

Wer mag, kann die Eierschalen vor dem Befüllen auch noch mit lustigen Gesichtern bemalen. Schon nach wenigen Tagen lässt sich die Kresse ernten.

Übrigens können Sie damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: mit den ganzen Eiern, die sie von den leeren Eierschalen übrig haben, können Sie gemeinsam noch Pfannkuchen, Rühreier oder etwas anderes Leckeres in der Küche zaubern.

 

 

 

So sieht eine richtige Lavalampe aus

Materialien:

  • Glasflasche mit Schraubverschluss
  • Wasser, Lebensmittelfarbe
  • Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • Brausetabletten (z.B. Vitamintabletten) 


So geht‘s:

  1. Fülle die Glasflasche zu etwa ¼ mit Wasser, das du nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben kannst.
  2. Nun gießt du vorsichtig das Öl in die Flasche, bis sie fast voll ist. Am besten kippst du die Glasflasche leicht, dann vermischen sich Öl und Wasser nicht. Das Öl sollte auf dem Wasser schwimmen.
  3. Teile die Brausetablette in vier Stücke und gib ein Stück in die Flasche. Schraube den Deckel fest auf die Glasflasche und beobachte, wie bunte Blasen sich auf den Weg zur Oberfläche machen. (Du kannst die Flasche anfangs leicht schütteln, dann steigen die Blasen schneller auf.)
  4. Wenn es wieder weniger blubbert, gib einfach ein weiteres Stückchen Brause mit in die Flasche. Diesen Vorgang kannst du so oft wiederholen, wie du möchtest.

Quelle & weitere tolle Experimente

Viele Senioren in Altersheime leiden aktuell ganz besonders unter Einsamkeit. Besuche sind streng limitiert und teilweise gar nicht möglich!
Mit ganz einfachen Mitteln können Ihre Kinder diesen Senioren eine Freude bereiten. Sie brauchen: Papier, Buntstifte, Kleber, Bastelpapier, Sticker… also eigentlich alles, was die Bastelbox hergibt. Und dann kann’s auch schon losgehen. Nämlich ans Schreiben!

Gedichte, Geschichten, Witze, Märchen oder Aufmunterungen. Erlaubt ist alles. Hauptsache es steht irgendwas auf dem Zettel und wird danach bunt bemalt. Oder auch bunt beklebt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Am Ende wird jedes Kunstwerk in einen Briefumschlag gepackt... und an Altenheime Ihrer Wahl verschickt!

Damit zaubern Ihre Kinder den Bewohnerinnen und Bewohnern bestimmt ein Lächeln ins Gesicht!

Eine klasse Idee ist auch Schleim! Aktuell total beliebt, vor allem bei den ganz Kleinen.
Klingt erst mal eklig, macht aber tierisch Spaß! Denn erst wird der Schleim zusammen hergestellt und danach kann man ihn kneten oder durch die Finger glibbern lassen.

Oft beinhalten diese Do-It-Yourself-Rezepte aber Rasierschaum oder Kleber. Wir haben ein Rezept für ESSBAREN Schleim gefunden, den man ganz einfach zuhause herstellen kann – und bei dem garantiert keine giftigen Stoffe zum Einsatz kommen.

Was braucht man?

  • Chia-Samen
  • Speisestärke
  • Lebensmittelfarbe
  • Wasser

Die Zubereitung:

  • 25g Chia-Samen mit 150ml kaltem Wasser in einer Schüssel vermischen
  • Lebensmittelfarbe nach Bedarf dazu geben. VORSICHT: Nicht zu viel, sonst färbt der Schleim später die Hände – bunt, aber absolut ungefährlich!)
  • das Gemisch über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen
  • am nächsten Tag sollte eine glibberige Masse daraus geworden sein. VORSICHT: Sehr klebrig!
  • Etwa 200g Speisestärke untermischen (Menge kann variieren)
    Unsere Empfehlung: Beginnen Sie mit einem Löffel, da die Masse am Anfang sehr klebrig ist und sich nur schwer von den Händen entfernen lässt
  • Wenn der Schleim nicht mehr gut mit dem Löffel rührbar ist kann man die Hände zum Kneten verwenden – jetzt ist der Schleim schon viel weniger klebrig!
  • Fertig ist alles, wenn die Masse beim Kneten fest bleibt, sobald man sie ruhen lässt aber „davonläuft“ - Schleim eben 😉

Den fertigen Schleim kann man bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Sollte er einmal zu trocken oder zu fest geworden sein, einfach mit nassen Händen etwas Feuchtigkeit einkneten, bis er wieder schön schleimig ist!

ACHTUNG: Je nachdem wie viel Schmutz sich nach dem Spielen in der Schleimmasse befindet, kann die Haltbarkeit variieren. Der Schleim ist ein Naturprodukt und kann daher auch schimmeln. Bitte vorm Spielen immer einmal überprüfen!

Schnappen Sie sich ein paar Frischhalteboxen und füllen Sie sie mit verschiedenen Inhalten. Denkbar wären Nudeln, Reis, kleine Legosteine, ein Löffel, ... einfach alles was ein Geräusch erzeugt!

Jede Box bekommt ihre eigene Art an Gegenstand. Achten Sie darauf, dass die Box fest schließt. Dann, hören Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern erst mal jede einzelne Klangbox genau an, also schütteln und versuchen zu merken wie der Reis im Gegensatz zu den Nudeln in der Box klingt.

Und dann geht es los: Einer schüttelt und einer rät! Natürlich ohne gucken!
Wir wünschen viel Spaß!

Mit einem Do-It-Yourself Memory, also einem selbstgebastelten Memory, schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Zusammen kreativ sein und Spaß am Malen haben und hinterher hat man noch dazu ein fertiges Memory Spiel - für die ganze Familie, von der ganzen Familie.

Was braucht man?

  • Papier
  • Schere
  • Buntstifte - je mehr desto besser 😉

Wie gehts?

Die Erwachsenen schneiden quadratische Kärtchen aus dem Papier aus. Ältere Kinder, die schon mit einer Schere umgehen können dürfen natürlich helfen.
Die Quadrate sollten nicht zu klein sein, dass alle Familienmitglieder gut darauf malen können, aber eben auch nicht zu groß, sonst ist der Tisch ganz schnell voll.
Wir empfehlen in etwa 7x7 cm.

Nun werden Begriffe gesucht, die später aufs Papier gemalt werden. Das kann alles sein, wichtig ist nur, dass man es zeichnen kann und dass es später zwei von jeder Sorte gibt. Je ein Bild des Paares malt ein Erwachsener den anderen ein Kind. So malt zum Beispiel die Mama einen Schuh auf die eine und das Kind einen Schuh auf eine andere Karte.

Die Regeln:

Wenn alle fertig sind kann es eigentlich auch schon losgehen. Karten verdeckt auf dem Tisch verteilen - vorher gut mischen!
Dann deckt jeder der Reihe nach zwei Karten auf. Stimmen die beiden Bilder nicht überein, werden die Karten wieder verdeckt und an die selbe Stelle gelegt an der sie vorher lagen. Dann ist der nächste dran. Sind es die gleichen Bilder bzw. wird das gleiche dargestellt bekommt derjenige dieses Pärchen auf seinen Stapel und somit einen Punkt. Wer einen Punkt macht darf so lange noch einmal zwei Karten aufdecken, bis er kein zusammenpassendes Paar mehr finden kann. 

Ein paar Inspirationsideen für Memory-Karten:

  • Elefant
  • Hund
  • Schuh
  • Auto
  • Tisch
  • Stuhl
  • Gesicht
  • Vogel
  • Blume (wenn sich die Kids gut mit Blumen auskennen auch verschiedene Blumensorten)
  • Haus
  • Baum
  • Fussball
  • Fahrrad

Wir wünschen viel Spaß beim Malen, Basteln und Spielen! : )

Keine Idee was man malen soll? Die Malbücher sind schon alle ausgemalt? Dann helfen Ausmalvorlagen! Im Internet gibt es unzählige Vorlagen zum Ausmalen. Alles was Sie brauchen ist eine tolle Vorlage und einen Drucker und schnell sind unzählige Ausmalvorlagen für die Kleinen zur Hand.

Auch wir haben zwei Ausmalvorlagen zum Download:

Welli Ausmalvorlage (DIN A4)

DanceKids Ausmalvorlage (DIN A4)

Und auch unsere Freunde vom KSC haben Ausmalvorlagen für Kids.

Egal ob kleine Geschichte, Gedicht oder Theaterstück … alles ist erlaubt, was in Textform möglich ist. Die Stadtbibliothek Baden Baden startet einen Schreibwettbewerb für Kinder zum Thema „Frühling“. Auf die Stifte fertig los!

Die AutorInnen der besten Texte bekommen einen kleinen Preis und die Texte werden in der Kinderbibliothek ausgestellt. Mitmachen können alle Kinder von der 1. bis zur 6. Klasse. Euer Text sollte höchstens eine DinA4-Seite lang und mit eurem Namen versehen sein. Die Einverständniserklärung Eurer Eltern muss ebenfalls dabei sein.

Bitte sendet ihn per Mail als pdf oder Bilddatei per Mail (petra.grobecker@baden-baden.de)
oder per Post an Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstraße 34, 76530 Baden-Baden

Mehr Infos und Beispiele gibt es hier.

Seid kreativ und nutzt die Zeit zu Hause, um tolle Geschichten zu schreiben. Kann man ja auch machen wenn man nicht beim Schreibwettbewerb mitmachen möchte. Schreibt lustige, gruselige, spannende Geschichten und lest sie euren Geschwistern und Eltern vor oder ruft Oma oder Opa an und erzählt ihnen die Geschichte am Telefon.

Wir brauchen nur 3 Zutaten, um einen leckeren Nachtisch zu zaubern. Vor allem wenn’s fast ganz ohne Mama und Papa geht. Für turboschnelle Bananen-Waffeln brauchen wir:

  • 2 reife Bananen
  • 4 Eier
  • 6 Esslöffel Mehl
  • 2, 4, 6 – da lernen wir auch gleich die Zweierreihe.

Und dann geht’s auch schon los. Als erstes darf ordentlich gematscht werden. Immerhin müssen wir die Bananen ja irgendwie kleinkriegen. Dann die Eier und das Mehl unterrühren – und fertig ist der Teig. Jetzt dürfen Mama und Papa ausnahmsweise auch mal helfen – das Ausbacken im Waffeleisen ist nämlich ganz schön heiß. Und dann wird aufgetischt. Die Waffeln sind nicht nur turboschnell, sondern auch turbolecker.

Wer kennt nicht den Klassiker des Zeitvertreibs Stadt, Land, Fluss? Aber peppen Sie doch das Spiel mit unserer beliebten Variante aus der neue welle Morgenshow auf: Stadt, Land, Quatsch!

Die Regeln sind die selben: Zu Spielbeginn sagt ein Teilnehmer, möglicherweise der jüngste oder der älteste, laut A und geht in Gedanken das Alphabet weiter durch. Angelangt bei Z, fängt er wieder bei A an. Ruft der rechts neben ihm sitzende Spieler Stopp, nennt er den Buchstaben, bei dem er gerade angelangt ist. Dies ist dann der Buchstabe für die anstehende Spielrunde. Wurde der Buchstabe bereits gespielt oder wird er von allen Spielern als unspielbar abgelehnt, kann das Auswahlverfahren wiederholt werden oder es gilt der im Alphabet folgende bisher ungespielte und geeignete Buchstabe.

Jetzt müssen passende Begriffe mit dem gewählten Anfangsbuchstaben für alle Kategorien in die Spalten geschrieben werden. Hat ein Spieler alle Begriffe eingetragen, ruft dieser laut Stopp. Dann ist die Begriffsfindung für die anderen Spieler beendet.

Abschließend werden die eingetragenen Begriffe verglichen, Punkte vergeben und als Summe in der Punktespalte eingetragen. 20 Punkte gibt es, wenn kein anderer Spieler ein Wort für die Kategorie gefunden hat. Haben mehrere Spieler unterschiedliche Begriffe für eine Kategorie gefunden, ist jeder Begriff 10 Punkte wert. Wurde dagegen der gleiche Begriff von mehreren Spielern gewählt, erhält der Spieler dafür nur 5 Punkte. Wer Zum Ende des Spiels die meisten Punkte erzielt, hat gewonnen.

Hier können Sie unsere Vorlage zu Stadt, Land, Quatsch herunterladen und zu Hause selbst ausdrucken. Oder Sie nehmen einfach ein Blatt Papier und zeichnen selbst die Spalten und Zeilen auf. 

Tipp: Um Abwechslung in das Spiel zu bekommen, können Sie immer neue Kategorien auswählen. Wie wäre es mit Titel von Kinderbüchern, Spielzeug, Serien, Namen, Berufe, ... Denken Sie sich mit Ihren Kindern lustige und ungewöhnliche Kategorien aus. 

Außerdem haben wir auch noch auf unserer Seite zu Stadt, Land, Quatsch einen Buchstabengenerator und einen Timer.

Wann hat man schon mal die Möglichkeit, ein richtiges Zirkustraining von Profis zu bekommen? Jeden Tag um 11 Uhr postet Zirkus Maccaroni über seinen Instagram-Kanal @zirkusmaccaroni ein neues Video mit Trainingstipps, Übungsideen und Tricks für Zuhause. Das Videoformat nennt sich „ZirkusPause“ und richtet sich sowohl an Einsteiger als auch Fortgeschrittene.

Und das Beste: Wer der Gruppe ein Video mit seinen Übungen schickt, bekommt sogar Feedback und individuelle Tipps. So lässt sich das eigene Kinderzimmer ganz einfach in eine Zirkusmanege verwandeln. ​

 

Wie wäre es denn mal mit “Camping zuhause”?

Zelte bauen Sie sich ganz einfach und schnell mit ein paar Decken und Stühlen im Wohnzimmer. Stühle aufstellen und Decken drüber werfen. Die ein oder andere Wäscheklammer hilft auch! 

Im Zelt selbst dann alles schön gemütlich machen mit Kissen und dicken Decken. Taschenlampe nicht vergessen! Und dann gibt es natürlich auch ein Picknick vor dem Zelt! Und vielleicht muss auch ein Alufolien Fisch aus der Badewanne geangelt werden (ein Snack drin verstecken?).

Falls Ihre Kinder “Campen” langweilig finden, dann nennen Sie es doch einfach “Höhle bauen”!

Der gute alte Papierflieger! Anleitungen findet man im Internet zu Genüge, hier zum Beispiel! Er ist einfach gebastelt aber man kann das Basteln auch ausweiten und den Flieger noch richtig schön bemalen und gestalten!

Sind dann alle Flieger fertig geht es richtig los: 

Alle Kinder stellen sich mit Ihren eigenen Fliegern hinter einer Linie auf und dürfen nacheinander werfen. Vielleicht entscheiden Sie sich für mehrere Runden, oder verschiedene Disziplinen!?

Die Große Frage: Wer schafft es am Weitesten?
Wer schafft die schwierige Disziplin nur auf einem Bein? Oder nur mit Links zu werfen? Alle Punkte werden zusammengezählt. Aber
was gibt es als Preis? Vielleicht darf sich der Gewinner oder die Gewinnerin einen Film für den Videoabend aussuchen oder eine Gute Nacht Geschichte, oder vielleicht alleine entscheiden was es zum Abendessen gibt?

Sie wissen am besten was Ihrem Kind am meisten Freude bereitet!

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ihre Tipps gegen Langeweile

Sie haben auch tolle Tipps gegen Langeweile zuhause? Dann freuen wir uns über Ihre Ideen.

=