Current track
Title Artist


Ettlingen: Betrunkener Lastwagenfahrer rammt Wohnmobil - und fährt weiter

Ettlingen (dpa/fg/lk) - Ein betrunkener Lastwagenfahrer hat am Donnerstagabend bei Ettlingen einen Wohnwagen gerammt. Die beiden Insassen wurden dabei leicht verletzt. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher einfach weiter. Erst nachdem ihn andere Autofahrer auf der A5 darauf aufmerksam gemacht haben, dass es  Benzin verliert, hielt er an.

Foto: Fabian Geier/Einsatz-Report24

Mit Loch im Tank einfach weitergefahren

Am Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr krachte der LKW auf der L605 auf Höhe der Autobahnauffahrt zur A5 in ein Wohnmobil. Der Unfallverursacher ist nach ersten Erkenntnissen auf der B3 in einer Kurve zu schnell unterwegs gewesen und kam mit seinem Fahrzeug ins Schwanken. Er kam von der Fahrbahn ab, überfuhr eine abgesenkte Leitplanke und  die Grünfläche und kracht seitlich im rechten Winkel in das Wohnmobil. Während der Camper durch den Zusammenstoß total beschädigt wurde, fuhr der 58-jährige Lkw-Fahrer einfach weiter. Erst als ihn andere Verkehrsteilnehmer etwa einen Kilometer weiter auf der Autobahn darauf aufmerksam machten, dass große Mengen Dieselkraftstoff aus seinem Tank ausliefen, hielt der Fahrer an.

Unfallverursacher war betrunken

Die beiden 24 und 25 Jahre alten Insassen im Wohnmobil wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Zwischen der Unfallstelle und dem Stillstand des Lkw auf der A5 bildete sich eine große Ölspur. Die Straße musste aufwendig gereinigt werden. Die Autobahnauffahrt in Richtung Süden wurde stundenlang bis nach Mitternacht voll gesperrt. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, war der Lkw-Fahrer mit 2,3 Promille stark alkoholisiert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden beläuft sich auf rund 80.000 Euro.