Current track
Title Artist


KSC will mehrere Spieler holen - Uphoff vor Wechsel nach Freiburg

Karlsruhe (dpa/lk) - Der Karlsruher SC will für die kommende Saison in der Zweiten Fußball-Bundesliga neben einem neuen Torhüter mehrere Offensivspieler für die Außenbahnen verpflichten. Der bisherige Stammkeeper Benjamin Uphoff steht nach Informationen der Bild-Zeitung kurz vor einem ablösefreien Wechsel zum Bundesligisten SC Freiburg.

Foto: KSC

Suche nach neuem Torwart

"Wir halten nach einem Torwart Ausschau. Außerdem suchen wir für beide offensiven Außenbahnen zwei, drei Spieler", sagte KSC-Sportchef Oliver Kreuzer im Interview den BNN. Außerdem werde der Zweitligist einen neuen Innenverteidiger holen."Unabhängig von Daniel Gordon. Er hat für mich eine gute Saison gespielt, hohe Akzeptanz im Team. Wenn er seine Rolle annimmt, nicht gesetzt zu sein, ist er einer, den wir mitnehmen und perspektivisch im Verein einbinden wollen."

Hofmanns Zukunft noch ungewiss

Ob Torjäger Philipp Hofmann den KSC verlässt, ist noch unklar. "Weder der Spieler hat mit mir über eine Wechselabsicht gesprochen, noch hat ein Verein Interesse bei mir hinterlegt", sagte Kreuzer.

Vertrag mit Hanek verlängert

Den Vertrag mit Ergänzungsspieler Janis Hanek hat der Verein dagegen um ein Jahr bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Das teilte der KSC am Donnerstag mit. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte sich kürzlich im Training das Kreuzband gerissen und fällt mindestens ein halbes Jahr aus. Hanek ist ein Eigengewächs - er stammt aus der Jugend des KSC.

Anton Fink spielt künftig für Ulm

Bereits am Mittwoch hatte der KSC bekannt gegeben, dass es für Stürmer Anton Fink künftig anstatt Zweite Liga wohl Regionalliga heißt. Denn der 32-Jährige wechselt zum SSV Ulm 1846. Der Vertrag des Routiniers bei den Badenern war zum Saisonende ausgelaufen. Fink bestritt insgesamt 164 Pflichtspiele für den KSC, in denen er 38 Tore erzielte. Zuletzt war er aber nicht mehr erste Wahl. In Ulm erhält der Angreifer einen Zweijahresvertrag. Er wird am 20. Juli zur Mannschaft in Ulm dazu stoßen.

Vier weitere Abgänge

Wie der KSC am Freitag mitteilte, gehören die vier Mittelfeldspieler Änis Ben-Hatira, Burak Camoglu, Lukas Grozurek und Martin Röser künftig nicht mehr dem Kader der Badener an. Die Verträge von Ben-Hatira, Camoglu und Röser waren zum Saisonende ausgelaufen. Grozurek war in der abgelaufenen Spielzeit vom österreichischen Erstligisten Sturm Graz ausgeliehen gewesen und kehrt nun dorthin zurück.