Tödlicher Unfall bei Au am Rhein - Auto schlägt in Böschung ein

Au am Rhein/Neuburgweier (er24/lk) - Ein Autofahrer ist auf der L78a zwischen Neuburgweier und Au am Rhein von der Straße abgekommen. Der Wagen ist eine Böschung hinuntergerutscht und frontal in einem Graben aufgeschlagen. Der Fahrer ist noch an der Unfallstelle gestorben.

Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Von kurviger Landstraße abgekommen

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der L78a zwischen Neuburgweier und Au am Rhein hat am Freitagmorgen tödlich geendet. Wie die Polizei mitteilte, ist der Fahrer eines Pkw auf der Landstraße gefahren und hat in einer Linkskurve kurz vor Au am Rhein die Kontrolle verloren. Der Autofahrer kam von der Fahrbahn ab, stürzte eine Böschung hinab und schlug frontal in einem Wassergraben auf.

Fahrer stirbt am Steuer

Die Einsatzkräfte wurden gegen 09:30 Uhr durch einen anderen Verkehrsteilnehmer alarmiert. Für den Fahrer des Unfallwracks kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der 74-Jährige konnte nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Die Landstraße musste für die Bergung voll gesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls an der Unfallstelle gelandet. Gegen 12:15 Uhr konnte der Verkehr auf der Landstraße nach Abschluss aller Maßnahmen wieder freigegeben werden. 

Unfall bereits in der Nacht passiert?

Die Polizei ermittelt derzeit nicht nur nach der Unfallursache, sondern auch nach dem Unfallzeitpunkt. Da das Unfallwrack von der Straße aus nur schwer einsehbar war, zieht die Polizei in Betracht, dass der Unfall schon in der Nacht passiert und erst am Morgen entdeckt worden sein könnte.


Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.