Current track
Title Artist


Streit in der Bahn eskaliert: 37-Jähriger von Unbekannten verfolgt und geschlagen

Karlsruhe (pol/bo) Die Polizei sucht derzeit Zeugen, die den Streit zwischen einem 37-Jährigen und zwei Männern inder Bahnlinie S51 von Pforzheim nach Karlsuhre beobachtet haben. Dem 37-jährigen Mann mit geistigen Behinderungen wurde dabei mehrfach ins Gesicht geschlagen und getreten. Die Polizei bittet Zeugen und vor allem die Personen, die zu Hilfe kamen, sich unter 0721/49070 mit ihnen in Verbindung zu setzen.

Symbolbild: Fotolia

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Streit eskaliert

Zwischen 14.15 Uhr und etwa 15.00 Uhr kam es in der Straßenbahnlinie S51, von Pforzheim nach Karlsruhe, im Bahnhof Durlach zum Streit mit Körperverletzung zum Nachteil eines 37-jährigen Mannes mit geistiger Behinderng. Das Opfer befand sich in Begleitung seiner 58-jährigen Mutter, als es aus bislang unbekanntem Grund zu einem Streit mit einer Gruppe von zwei jungen Männern kam. Im Verlauf dieses Streites wurde dem 37-Jährigen ins Gesicht geschlagen. Dieses Geschehen fand im vorderen Teil der Straßenbahn statt.

Passanten eilen zur Hilfe

Die Mutter ergriff mit ihrem Sohn die Flucht und stieg im Bahnhof Durlach aus. Hier flüchteten sie in eine Unterführung. Sie wurden von den Personen verfolgt.  Der 37-jährige Sohn wurde von einem der Männer ins Gesicht getreten, von dem anderen Mann vermutlich mehrfach ins Gesicht geschlagen. Als die Mutter um Hilfe rief, kamen weitere Passanten hinzu, welche die Aggressoren von weiteren Übergriffen abhalten konnten. Der Sohn erlitt durch die Schläge und den Tritt Schwellungen im Gesicht.

Täterbeschreibung der Polizei

Bei den Tätern handelte es sich um zwei Männer, etwa 20 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, einer hatte ein weißes T-Shirt an. Die Männer könnten auf Grund der Sprache türkischer Herkunft gewesen sein. Die Täter befanden sich in Begleitung zweier ebenfalls etwa 20-jährigen Frauen, die jedoch nicht aktiv in das Geschehen eingegriffen haben.

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet Zeugen, vor allem die Personen, die zu Hilfe kamen, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Durlach unter 0721/49070 in Verbindung zu setzen.