Current track
Title Artist


Karlsruher Wildparkstadion: Jetzt geht’s der Südkurve an den Kragen

Karlsruhe (pm/cmk) Nachdem die KSC-Fans am Wochenende wieder die Möglichkeit hatten, sich ein schönes Andenken in Form von einer Sitzschale zu sichern, geht es der Südkurve seit dem heutigen Montag an den Kragen.

Foto: Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark/Stadt Karlsruhe

  • Weitere Beiträge in: KSC
  • Sport

Es geht voran

Rund fünf Monate nach Start der sogenannten Vorabmaßnahmen wurde im Karlsruher Wildparkstadion am heutigen Montag, 8. April, mit den Abbrucharbeiten in der Südkurve und dem Rückbau der Blöcke E1 bis E4 begonnen. Nach Fertigstellung der temporären Tribüne in der Nordkurve vergangene Woche, die zum Heimspiel des KSC gegen den SV Meppen am 20. April erstmals in Betrieb genommen wird, ist damit die erste Bauphase der Vorabmaßnahmen abgeschlossen.

Provisorische Südtribüne

Die kommenden Tage werden an der Südseite die Betontreppen und Halterungen der Sitzschalen sukzessive abgebrochen und abtransportiert, bevor das Wallmaterial abgetragen und wiederaufbereitet werden kann. Im Anschluss wird auch im Bereich der Südkurve eine provisorische Tribüne errichtet, um für die Zuschauer jederzeit mindestens 15.000 Plätze zur Verfügung stellen zu können. Der Rückbau der Gegengeraden im Herbst 2019 (Bauphase III) bildet dann den Abschluss der Vorabmaßnahmen.

Turnier in der Sommerpause

In der Sommerpause beabsichtigt der KSC die Austragung eines Turniers anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums. In dieser Phase erfolgt jedoch zudem der Austausch des Spielfeldrasens im Wildparkstadion. Gespräche zwischen dem Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark und dem Verein haben nunmehr dazu Rahmenbedingungen geschaffen, die dem Verein die Austragung ermöglichen.