//CPD_RS Changed Position und Settings-ID (function(h,e,a,t,m,p) { m=e.createElement(a);m.async=!0;m.src=t;m.type="text/plain";m.setAttribute("data-usercentrics","heatmap.it");p=e.getElementsByTagName(a)[0];p.parentNode.insertBefore(m,p); })(window,document,'script','https://u.heatmap.it/log.js');
Current track
Title Artist


KSC: Wann kommt die Wende?

Karlsruhe (jl) „Wir können gegen einen Regionalligisten verlieren – aber es kommt auf die Art und Weise an“. Nein das ist kein Satz eines KSC-Spielers, kein Satz eines KSC-Verantwortlichen und auch nicht vom Trainer. Das ist der Satz eines Fans nach der Pokal Pleite am Mittwochabend in Völklingen.

  • Weitere Beiträge in: KSC

Keine schöne Vorstellung zeigten die Wildpark-Kicker gegen den 1. FC Saarbrücken. Die Saarländer hatte am Ende die Nase vorne und entschieden das Spiel im Elfmeterschießen. Abhaken und weiter machen. Diese Niederlage so schnell wie möglich vergessen. In Liga 2 wartet der nächste Hochkaräter.

Auswärts zum HSV

Nur 61 Stunden nach dem Abpfiff im Pokal – rollt der Ball wieder und dann geht’s um wichtige Punkte gegen den Abstieg. „Indem wir es versuchen einfach zu gestalten und zu sagen; Scheißegal, aber nicht im Sinne das es uns egal ist sondern im Sinne von – es ist Pokal das ist Wettbewerb da gibt es nur ein Spiel. Das haben wir nicht geschafft. Wir haben kein Tor geschossen, wir haben nur einen Elfmeter verschossen. Das muss aber auch vorbei sein. Ich habe keine Zeit, am Donnerstag noch 24 Stunden über das Pokalspiel zu sprechen sondern ich muss jetzt in den Bereich rein wo der KSC nächstes Jahr spielen muss und das ist die 2. Liga und dafür brauchen wir Punkte“, so Christian Eichner auf die Frage – wie er beim Team die Köpfe frei bekommt für das Spiel gegen den HSV.

Keine leichte Aufgabe

Keine leichte Aufgabe wartet am Samstagmittag in der Liga und es ist keine leichte Aufgabe für Christian Eichner das Team wieder zu motivieren. Im Hinspiel verloren die Karlsruher gegen den HSV mit 2:4 im Wildpark. Die Hansestädter wollen dieses Jahr auf jeden Fall wieder rauf in Liga 1. Der KSC kämpft dann hoffentlich mit allen Mitteln um den Abstieg in Liga 3 zu verhindern. An der Unterstützung wird es nicht mangeln – das Volksparkstadion wird komplett voll sein, dazu kommen zirka 3.000 Fans aus Karlsruhe. Die Profis fahren am Freitagnachmittag mit der Bahn nach Hamburg.

Los geht’s am Samstag um 13 Uhr und wir sind natürlich wie immer live dabei.