KSC zum Heim-Auftakt 2021 vor hoher Hürde gegen Fürth

Karlsruhe (dpa/lk) - Der Karlsruher SC will in seinem ersten Heimspiel des neuen Jahres an diesem Freitag  den Anschluss an die obere Tabellenregion wahren. Gegner Greuther Fürth ist allerdings in bestechender Form, gewann acht seiner vergangenen zehn Spiele in der 2. Fußball-Bundesliga und liegt aktuell auf Platz drei. Eine harte Nuss für die Badener, die jedoch ebenfalls eine gute Bilanz vorweisen können. Nach einer Serie von vier Siegen in Folge, folgten zwar auch wieder drei Niederlagen. Vergangenen Samstag gelang den Blau-Weißen jedoch ein 4 zu 2 Sieg gegen die Würzburger Kickers. Der KSC steht damit auf einem stabilen zehnten Tabellenplatz.

Foto: Symbolbild/dnw

Gondorf wieder einsatzbereit

Die Mannschaft hat am Dienstag die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth mit Kapitän Jérôme Gondorf aufgenommen. Nach einem Schlag aufs Knie im Spiel in Würzburg war der Mittelfeldspieler für den Trainingsauftakt wieder voll einsatzbereit. Der 32-jährige Gondorf, der ein Tor zum 4:2 bei den Würzburger Kickers beigetragen hatte, war am Samstag kurz vor Schluss ausgewechselt worden.

Eichner verteidigt Gueyes Heimaturlaub

Vor der Partie hat KSC-Trainer Christian Eichner am Donnerstag die Entscheidung verteidigt, Stürmer Babacar Gueye während der kurzen Weihnachtspause in sein Heimatland Senegal reisen zu lassen. Der 26-Jährige wurde kürzlich positiv auf Corona getestet und wird dem Fußball-Zweitligisten gegen den Tabellendritten SpVgg Greuther Fürth am Freitag zum zweiten Mal in Folge fehlen. "Wenn ich natürlich wüsste, dass er sich mit Corona infiziert, würde ich die Entscheidung so nicht mehr treffen", sagte Eichner weiter.

Der Mensch stand im Vordergrund

Bei dem Angreifer, der in dieser Saison bislang auf zehn Einsätze kommt, sei der Fall aber "etwas spezieller gelagert" gewesen. Das Trainerteam sei sich der gesellschaftlichen Lage und der Problematik durchaus bewusst gewesen. "Wir haben aber auch den Spieler, der hier alleine ist, der seine Frau nicht gesehen hat. Uns ist in diesem Fall auch der Mensch wichtig gewesen", erklärte Eichner, der deswegen auch bereit war, eine fünftägige Quarantäne und den damit verbundenen Ausfall Gueyes beim Auswärtsspiel in Würzburg am vergangenen Samstag zu akzeptieren.

Kyoung-Rok Choi kehrt zurück

Neben Gueye muss der KSC gegen Fürth auch auf Verteidiger Dirk Carlson (Gelb-Rot-Sperre) und Mittelfeldspieler Lukas Fröde (Gelbsperre) verzichten. Dafür ist in der Offensive Rückkehrer Kyoung-Rok Choi laut Eichner wieder ein Startelfkandidat. Anpfiff ist am Freitag um 18:30 Uhr im Karlsruher Wildparkstadion. Wir berichten wie immer Live. Die Partie wird aber auch auf Sky übertragen.

Erster Corona-Fall beim Karlsruher SC


Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.