Corona

Karlsruhe/Stuttgart (dpa/lk) - Über 10.000 freiwillige Helfer haben sich landesweit in Baden-Württemberg für den Einsatz an Impfzentren gemeldet. Die Resonanz sei überwältigend und zeige die große Hilfsbereitschaft in der aktuellen Situation, sagte Regierungspräsidentin Sylvia Felder in Karlsruhe. Die vier Regierungspräsidien im Land übernehmen die Koordination der Meldungen und leiten diese an die Betreiber der örtlich zuständigen Impfzentren weiter.
Baden-Baden/Dobel/Freudenstadt (dpa/lk) - Das Land will gegen die Überfüllung touristischer Ziele - wie beispielsweise im verschneiten Schwarzwald - vorgehen und Tagesausflüge einschränken.
Waldbronn (pm/lk) - Lange wurde um den Eistreff Waldbronn gekämpft - doch nach drei Monaten muss die beliebte Eissporthalle die Türen schon wieder schließen. Corona hat der Betreibergesellschaft einen Strich durch die Rechnung gemacht. Darum beendet der Eistreff Waldbronn die Saison vorzeitig. Der Start der nächsten Wintersaison ist für Anfang Oktober 2021 geplant.
Ettlingen (mt) - Verschiedene Branche leiden seit bald einem Jahr unter den Corona-Maßnahmen: Eventtechniker, Fitnessstudios, Kneipen. Eine lange Liste an Berufen, bei denen viele nicht wissen, wie und ob es nach Corona finanziell überhaupt noch weitergehen kann. Auch die Hundefriseure sind davon betroffen und gehen jetzt auf die Barrikaden. Sie finden, dass die Haustierpflege systemrelevant sein sollte.
Stuttgart (dpa/lk) -Länger wird der Lockdown, er wird strenger und er trifft vor allem Kinder und ihre Eltern hart. Deshalb hat der Landtag in Stuttgart die neuen Corona-Maßnahmen heute in einer Sondersitzung debattiert. Dabei hat die grün-schwarze Landesregierung auf Druck der CDU bei den neuen Corona-Kontaktbeschränkungen eine weitergehende Ausnahme für Kinder beschlossen. Die neue Corona-Verordnung ist derzeit noch in der Abstimmung mit allen Ministerien und soll am Wochenende verkündet werden.
Karlsruhe (lk) - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in der Region rund um Karlsruhe bleibt auf hohem Niveau. Die Inzidenz für die Stadt liegt aktuell bei 81,4, für den Landkreis bei 106,9. Aber noch sind die Auswirkungen der Feiertage im Familienkreis, der Jahreswechsel und die Reisen zu Angehörigen nicht abschließend mit einberechnet. Ob der eben erst bis Ende Januar verlängerte Lockdown dann tatsächlich aufgehoben oder gelockert werden kann, ist noch völlig unklar.
Karlsruhe/Stuttgart (pm/lk) - Das Ministerium für Soziales und Integration hat den Start der Kreisimpfzentren um eine Woche nach hinten vom 15. auf den 22. Januar verschoben. Grund dafür sind die Impfstofflieferungen durch den Bund. Das Land hat bisher knapp 170.000 Impfdosen erhalten, die alle bereits verimpft bzw. verplant sind. Eine weitere Lieferung an Impfstoff wird für dieses Wochenende erwartet und wird den Zentralen Impfzentren mit ihren Mobilen Impfteams zugeteilt.
Baden-Baden/Dobel (dpa/pol/lk) - Allen Appellen und Warnungen zum Trotz sind auch am Dreikönigstag zahllose Menschen mit ihren Autos in die Ausflugsgebiete im verschneiten Schwarzwald geströmt. Erneut standen die Wagen Stoßstange an Stoßstange dicht gedrängt auf der Schwarzwaldhochstraße, die Parkplätze waren ein weiteres Mal sehr gefüllt und einige Autos stellten die Rodler und Wanderer einfach am Straßenrand ab. Bereits zum Mittag staute sich der Verkehr auf zahlreichen Straßen besonders rund um die B500.
Karlsruhe/Stuttgart (dpa/lk) - Wegen der Corona-Pandemie müssen die Menschen in Baden-Württemberg für weitere Wochen erhebliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens hinnehmen. In zwei entscheidenden Punkten will das Land aber seinen Spielraum nutzen und möglichst zugunsten von Kitas, Schulen und der Bewegungsfreiheit von den strengen Vorgaben abweichen. Den ursprünglich bis zum 10. Januar vereinbarten Lockdown, der nun bundesweit bis zum Monatsende verlängert wurde, trägt der Südwesten ansonsten mit - trotz lautstarker Hilferufe aus Handel und Hotelbranche.
Pforzheim/Calw (dpa/lk) - Erstmals seit Anfang November liegen alle baden-württembergischen Stadt- und Landkreise wieder unter einer Inzidenz von 200. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner in einer Region sich binnen einer Woche mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.