Current track
Title Artist


KSC

Karlsruhe (pm/cmk) Wie der Karlsruher SC am Dienstag bekannt gab, wird ein alter Bekannter der neue Torwarttrainer im Wildpark. Markus Miller (alias Killer-Miller) kehrt zur neuen Saison an seine alte Wirkungsstätte zurück und wird der Nachfolger von Kai Rabe.
Karlsruhe (pm/cmk) Während die Spieler im wohlverdienten Urlaub sind, arbeiten die Verantwortlichen des Karlsruher SC weiterhin auf Hochtouren. Am Dienstag gaben die Badener ihren dritten Neuzugang bekannt: Philipp Hofmann aus von Eintracht Braunschweig wird in der kommenden Saison im Wildpark spielen.
Karlsruhe (pm/cmk) Mit der „Vision Wildpark“ will der Karlsruher SC das Trainingsgelände im Wildpark modernisieren, um eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit zu ermöglichen. Dafür startete der Verein eine Fananlage, die bereits in den ersten 24 Stunden die Schwelle von 500.000 Euro geknackt hat.
Karlsruhe (dpa/cmk) Der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC will mit dem Geld seiner Anhänger das Trainingsgelände am Wildpark insbesondere für Jugendmannschaften modernisieren.
Karlsruhe (pm/mz) – Die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) hat dem Karlsruher SC die Lizenz für die 2. Bundesliga in der Saison 2019/20 bestätigt. Alle wirtschaftlichen Bedingungen seitens des Vereins wurden fristgerecht erfüllt.
Karlsruhe (pm/cmk) Kurz nach dem letzten Spiel der Saison am vergangenen Wochenende gibt der Karlsruher SC schon den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit bekannt. Linksverteidiger Dirk Carlson, der zuletzt für die U21 von Grasshopper Club Zürich gespielt hat, wechselt ablösefrei in den Wildpark.
Karlsruhe (jl) Der KSC hat sich durch einen 5:3 Sieg gegen Waldhof Mannheim den Badischen Pokal geholt. Die Fans beider Lager sahen bei perfektem Wetter ein unterhaltsames und faires Pokalfinale.
Karlsruhe (cmk) Nach dem erfolgreichen Aufstieg in die Zweite Fußballbundesliga muss der Karlsruher SC am Sonntag noch einmal auf den Rasen. Dann steht das Derby im bfv Rothaus Pokalfinale gegen den SV Waldhof Mannheim an.
Karlsruhe (as) Am Donnerstag wird der Karlsruher SC noch offiziell von der Stadt Karlsruhe im Rathaus empfangen, dann ist nur noch der Badische Pokal am kommenden Sonntag (26. Mai) im Wildpark-Stadion die letzte mögliche Station, um nach dem Aufstieg in  Liga zwei weiter zu feiern. Vorausgesetzt, das Team von Trainer Alois Schwartz hat den Party-Marathon auf Mallorca schadlos überstanden.
Karlsruhe (cmk) Mit einer 2:3 Niederlage gegen den Halleschen FC verabschiedete sich der Karlsruher SC vor
15.232 Zuschauern am Samstag aus der Dritten Liga. Das Ergebnis war allerdings kaum noch wichtig – bei bester Stimmung auf den Rängen konnten die Spieler wie zuvor angekündigt das letzte Spiel der Saison genießen und danach mit den Fans auf der Aufstiegsparty feiern.