Current track
Title Artist


KSC

Page: 8

Karlsruhe (cmk) Der Karlsruher Sport-Club konnte sich durch den 1:0 Sieg beim Ligakonkurrenten Darmstadt 98 zum ersten Mal seit 2012/2013 für das Achtelfinale des DFB-Pokals qualifizieren. Nach der Auslosung am Sonntagabend steht nun auch der nächste Gegner der Badener fest: Der Regionalligist 1. FC Saarbrücken.
St. Pauli (cmk) Der Karlsruher SC musste am zwölften Spieltag auswärts beim FC St. Pauli antreten. Vor dem Spiel trennten beide Mannschaften nur einen Punkt, der KSC war zu diesem Zeitpunkt sieben Spiele in Folge ungeschlagen. Gegen eine starke Leistung von St. Pauli tat sich die Elf von Alois Schwartz bis kurz vor Schluss schwer. Durch puren Kampf und einen starken Willen erkämpften sich die Badener in der Nachspielzeit aber noch ein Unentschieden und rücken damit auf den achten Tabellenplatz vor.
Karlsruhe (jl) Nach dem Pokalerfolg in Darmstadt wartet auf den KSC schon die nächste Auswärtsaufgabe. Die Badener sind in der Hansestadt Hamburg zu Gast und treffen dort auf den FC St. Pauli. Der Kult-Club von der Reeperbahn steht auf Platz 12 und hat einen Punkt Rückstand auf den KSC die aktuell Neunter sind. 2.320 KSC-Fans werden den Weg, über das lange Wochenende, nach Hamburg antreten um den KSC lautstark zu unterstützen.
Darmstadt (jl) Mit einem 1:0 Sieg gegen Damrstadt 98 löste der KSC am Dienstagabend das Ticket in das Pokal-Achtelfinale.
Karlsruhe (dpa/cmk) Mit Rückkehrer Lukas Fröde, aber ohne den noch angeschlagenen Lukas Grozurek will Zweitligist Karlsruher SC am Dienstag (20.45 Uhr) im DFB-Pokal eine Runde weiter kommen. Gegen den SV Darmstadt 98 möchte KSC-Trainer Alois Schwartz dafür vor allem auf Gegentore zu schlechten Zeitpunkten verzichten.
Karlsruhe (jl) Zum zweiten Mal war Hannover 96 zu Gast im Wildparkstadion. Im August hatten es die Blau-Weißen schonmal mit den 96er in der ersten Pokalrunde zu tun. Damals gewann der KSC 2:0. Dieser Erfolg sollte nun wiederholt werden. Bei traumhaftem Wetter und ausverkauftem Heimbereich sahen 13.370 Zuschauer ein spannendes Fußballspiel, welches am Ende 3:3 ausging.
Am 29. Juni  wurde beim Karlsruher SC in einer außerordentliche Mitgliederversammlung über eine Ausgliederung abgestimmt. Das Ergebnis: Die Mitglieder stimmten mit 88 Prozent der Ja-Stimmen für die Ausgliederung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs in eine GmbH & Co. KGaA. Nach dem Beschluss hat der Karlsruher SC die Ausgliederung nun vollständig vollzogen. Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb, dazu gehören insbesondere die Profimannschaft, die U19 und die U17, wurde vom e.V. abgetrennt und in eine GmbH & Co. KGaA ausgliedert.
Wie der Karlsruher SC am Freitag bekannt gab, geht der Stadionstreit zwischen Verein und Stadt nun in die nächste Runde. Am Freitag sollte wohl das Urteil vollstreckt werden, ein Gerichtsvollzieher wollte die geforderten Unterlagen von der Stadt einholen. Doch die weigert sich offenbar nach wie vor und rückte den Vertrag mit dem Totalunternehmer nicht heraus. "Daher musste der KSC beim Vollstreckungsgericht eine richterliche Durchsuchungsanordnung beantragen. So kann der Gerichtsvollzieher, mit Unterstützung der Polizei, die Räumlichkeiten der Stadt durchsuchen und die dem KSC zustehenden Unterlagen in Besitz nehmen", so heißt es in einer Mitteilung des Vereins am Freitag.
Karlsruhe (jl) Zum zweiten Mal gibt es in dieser Saison die Begegnung KSC gegen Hannover 96. In der ersten Pokalrunde Anfang August trafen sich die beiden Teams schon einmal. Damals mit dem besseren Ende für die Badener. Der KSC hat nach 90 Minuten 2:0 gewonnen und lies den Niedersachsen kaum Chancen.
Bochum (jl) Turbulentes Spiel in Bochum mit vielen strittigen Situationen und einem glücklichen Ende - Dank Toni Fink.