//CPD_RS Changed Position und Settings-ID
Current track
Title Artist


Top-News

Page: 5

Das Opfer des Hexenkessel-Vorfalls beim Eppinger Nachtumzug erhält rund 50.000 Euro Schmerzensgeld. Das hat das Landgericht Heilbronn nun entschieden. Einem damals 33-jährigen Mitglied einer Hexengruppe wird vorgeworfen, er habe im Februar 2018 beim Eppinger Umzug als Hexe verkleidet eine 18 Jahre alte Zuschauerin aus Rheinstetten schwer an den Beinen verbrüht. Die Frau war beim Nachtumzug von einer Gruppe maskierter Hexen über den Kessel gehalten worden, sie geriet aber mit den Beinen in den Behälter und zog sich schwere Verbrennungen zu. Der Verteidiger des Mannes kündigte bereits an, gegen das Urteil vorgehen zu wollen.
Dieser Fall schockierte im Jahr 2018 ganz Deutschland. Ein kleiner Junge aus dem badischen Staufen ist über mehrere Jahre schwer sexuell missbraucht worden. Und ausgerechnet seine Mutter machte das Grausame möglich. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten bot sie ihren damals acht beziehungsweise neun Jahre alten Jungen im Darknet gegen Bezahlung zur Vergewaltigung an, auch sie selbst missbrauchten das Kind mehrfach. Nach der Mutter und dem Lebensgefährten wurde unter anderem ein 45-Jähriger aus Schleswig-Holstein verurteilt. Er soll versucht haben, das Kind zu "kaufen", um es dann vergewaltigen zu können. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil allerdings auf, der Fall wird nun erneut vor dem Landgericht Karlsruhe verhandelt.
Erst vor vier Wochen begann der Vorverkauf für den Theatersommer 2020 der Volksschauspiele Ötigheim. Schon jetzt sind rund 45.000 Karten verkauft worden. Das dürfte nicht zuletzt an den prominenten Gästen liegen, die in Ötigheim ihr Können zum Besten geben werden. So erwarten die Volksschauspiele unter anderem die Schlagersängerin und ehemalige Deutschland sucht den Superstar (DSDS) - Siegerin Beatrice Egli und Gregor Meyle, der durch die "Vox"-Sendung "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" bekannt wurde. Natürlich dürfen auch Marshall & Alexander nicht fehlen, die in diesem Jahr ihre Abschiedskonzerte spielen werden.
Nach dem Brand des Drei-Sterne-Restaurants "Schwarzwaldstube" im baden-württembergischen Baiersbronn will Hotelchef Heiner Finkbeiner schnell einen Ersatz anbieten. "Wir werden eine Zwischenlösung finden, in der wir auf hohem Niveau kochen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Es solle eine Interimslösung sein. Wenn alles nach Plan laufe, könne bereits übernächste Woche die Brandruine des rund 230 Jahre alten Stammhauses des Hotels Traube Tonbach in Schwarzwald abgerissen werden.
Baiersbronn (pol/dpa/bo) Der Brand in einem Sterne-Restaurants hielt am Sonntag über 100 Einsatzkräfte in der Tonbachstraße in Baiersbronn auf Trapp. Die bundesweit bekannte Schwarzwaldstube wurde bei dem Brand völlig zerstört. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nun beginnt die Suche nach der Brandursache.
Baiersbronn (dpa/as) Eine Autofahrerin hatte vor einer knappen Woche in einer unübersichtlichen Kurve auf der B462 in Baiersbronn einen Bus überholt, war wegen Gegenverkehr ruckartig eingeschert,  hatte sich mit ihrem Wagen überschlagen und erfasste eine Familie auf dem Gehweg - die Mutter starb, ihre kleine Tochter schwebte nach dem Unfall in Lebensgefahr. Auch das Mädchen hat nicht überlebt. Das Kind wurde nur zwei Jahre alt.
Am Abend des 2. Weihnachtsfeiertages hat ein bislang unbekannter Mann eine Tankstelle in Sulzfeld überfallen. Der Räuber forderte unter Vorhalt eines Messers das Bargeld von der 53-jährigen Angestellten. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 18-25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, normale Statur, maskiert mit einer weißen Maske. Er trug eine dicke schwarze Winterjacke mit Kapuze, welche er über den Kopf gezogen hatte, schwarze Hosen und blaue Einweghandschuhe.
Das Atomkraftwerk Philippsburg 2 soll bis zum letzten möglichen Tag Strom produzieren. Der Betreiber EnBW will den Reaktor am Silvestertag gegen 19.00 Uhr vom Netz nehmen. Gesetzlich vorgeschrieben sei die Abschaltung des vorletzten noch arbeitenden Atomkraftwerks in Baden-Württemberg bis Mitternacht, teilte das Unternehmen am Montag in Karlsruhe mit. Danach wird im Südwesten nur noch Neckarwestheim 2 (Kreis Heilbronn) laufen. Dieser Meiler darf noch bis Ende 2022 Strom produzieren.
Am Donnerstag brannte eine Parzelle von einem Ehepaar auf dem Campingplatz an der B 462 bei Rauental komplett ab. Die Dauercamper verloren somit kurz vor Weihnachten ihr komplettes Hab und Gut. Wie die Polizei bestätigte, waren zum Zeitpunkt des Brands keine Personen im Wohnwagen. Doch ihr Hund konnte nicht mehr aus den Flammen gerettet werden. Nun haben sich die anderen Camper zusammengeschlossen und gespendet.
Karlsruhe/Pforzheim (pol/lk) - Der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe ist bei großangelegten Durchsuchungs- und Festnahmeaktionen in insgesamt 29 Wohn- und Firmenobjekten in Karlsruhe, Pforzheim, Heilbronn und Böblingen ein Erfolg gegen die organisierte Kriminalität gelungen. Bei zeitgleichen Durchsuchungen fand die Polizei Drogen, Waffen und Bargeld. Insgesamt wurden vier Personen festgenommen.