Current track
Title Artist


Technischer Defekt für Amok-Alarm an Karlsruher Schule verantwortlich?

Karlsruhe (cmk) Am Karlsruher Weinbrennerplatz kam es am Dienstagnachmittag zu einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften. Grund dafür war ein ausgelöster Amok-Alarm. Rund 100 Polizisten waren vor Ort und riegelten den Bereich rund um die Weinbrennerschule ab. Die Schüler waren in ihren Klassenzimmern eingeschlossen und wurden nach und nach aus der Schule geführt. Bei einer Durchsuchung der Räumlichkeiten wurde nichts verdächtiges gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Defekt für den Alarm verantwortlich war.

Foto: dnw

Aktualisierung 17.06

Der Einsatz ist nun nahezu abgeschlossen. Die letzten Schüler werden noch aus dem Gebäude begleitet. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten konnte die Polizei nichts finden, das bestätigte Pressesprecher Raphael Fiedler vor Ort gegenüber einem neue welle-Reporter. Die Beamten gehen inzwischen davon aus, dass ein technischer Defekt für den Alarm verantwortlich war. Es gebe keine konkreten Hinweise auf ein manuelles Betätigen des Alarmschalters. 

Aktualisierung 17 Uhr

Die Polizei vor Ort gehe derzeit nicht mehr davon aus, etwas im Schulgebäude zu finden. Trotzdem wolle man auf Nummer sicher gehen. 

Aktualisierung 16.47 Uhr

Die ersten Schüler werden nun nach und nach in kleinen Gruppen durch gesicherte Räume aus der Schule geführt. Entgegen anderer Medienberichte hat die Polizei vor Ort noch keine Entwarnung gegeben. 

Unklare Lage an Schule am Weinbrennerplatz

Dutzende Polizeifahrzeuge riegeln am Nachmittag das gesamte Gelände der Weinbrennerschule ab. Was genau dahinter steckt, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei sprach zunächst lediglich von einer "verdächtigen Wahrnehmung" als Auslöser für den Großeinsatz. Wie Polizeisprecher Raphael Fiedler gegenüber einem neue welle-Reporter vor Ort berichtete, ertönte gegen kurz vor 15 Uhr eine automatische Durchsage in der Schule. Darin hieß es, dass sich die Schüler in ihre Klassenräume zurückziehen sollen. Ob diese Durchsage durch das Betätigen eines entsprechenden Knopfes ausgelöst wurde, sei derzeit noch nicht klar.

Haltestelle Weinbrennerplatz aufgehoben

Derzeit sind rund 100 Polizisten und das Spezialeinsatzkommando vor Ort. Der Polizeisprecher bestätigte, dass die Schulräume derzeit durchsucht werden, bislang aber noch nichts gefunden wurde. Rund 200 Schüler befinden sich noch in der Schule (Stand 16.20 Uhr). Die Absperrung betrifft auch die Bahnlinie 1, da die Haltestelle Weinbrennerplatz zwischenzeitlich aufgehoben wurde.

Fotos: die neue welle